Geschichten aus Büchern kreativ umgesetzt

+
Gioia, Kiara, Jonas und Maria proben schon einmal ihren Piratenauftritt. ▪

BALVE ▪ Lesen soll in erster Linie Freude bereiten – um dies zu fördern veranstaltet die St. Johannes-Grundschule Balve zum dritten Mal eine entsprechende Projektwoche. Unter dem Motto „Auf die Bücher – fertig – lies“ erleben die Mädchen und Jungen seit Montag den üblichen Schulalltag von einer ganz anderen Seite. Außerhalb des regulären Unterrichts kommen sie in ihren verschiedenen Projektgruppen zusammen.  Grundlage ihrer Kreativität ist ein Buch, das zu Beginn natürlich erst einmal gelesen wurde.

Besonders gut für Leseanfänger geeignet ist „Der Buchstabenbaum“. Darin wird die Gestaltung von Buchstaben zu einem Satz vermittelt. Während die Erstklässler von Birgit Heckmann in Anlehnung an das Original ihre eigenen Buchstabenbücher schreiben – gestern wurden die Seiten sieben und acht gestaltet – sind die Mädchen und Jungen von Klassenlehrerin Yvonne Holin im Nebenraum damit beschäftigt, eine der Hauptfiguren des Buches zu basteln. Die Raupe, zu deren Leibspeise unter anderem Buchstaben gehören, sieht in der Fantasie der Leseanfänger kunterbunt aus, wie ein Blick auf die Tische verrät, auf denen sich sämtliche Farbpaletten wiederfinden.

Im zweiten Jahrgang steht „Der Findefuchs“ im Mittelpunkt der Projektwoche. Mit Liedern starten die Mädchen und Jungen in den neuen Projekttag. Anschließend wird zum Thema getöpfert oder am Karton-Kino weiter gewerkelt. Die selbst gemalten Szenebilder müssen noch aneinander geklebt, mit Texten beschriftet und in die Führungsschiene eingesetzt werden, damit das Karton-Kino starten kann.

Über sämtlichen Aktivitäten des 3. Jahrgangs weht seit Montag eine Piratenflagge. Die Geschichte einer Prinzessin, die entführt wird und später Piratin sein möchte, dient als Grundlage für Collagen, Fensterbilder, Lesezeichen und selbst gebastelte Schatzkisten. „Die Piratenlissy“ inspiriert die Schüler außerdem bei der T-Shirt-Gestaltung sowie bei der Entstehung eines Piratentanzes, den die Schüler am Freitag zum Abschluss der Projektwoche vor Eltern und Großeltern aufführen wollen. Von 14 bis 16 Uhr werden sämtliche Arbeiten der Öffentlichkeit präsentiert. Die Veranstaltung wird dann auch von den beiden vierten Klassen mit Aufführungen unterstützt. Die Schüler der 4a haben sich mit dem Thema Freundschaft auseinander gesetzt. Texte, Spielszenen und Verse sind dabei entstanden. Die 4b sorgt am Abschlusstag für gruselige Augenblicke. Ihre Lektüre „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ wurde nicht nur inhaltlich erarbeitet, sondern auch das Klassenzimmer mit entsprechend Selbstgebasteltem dekoriert.

Auch die Offenen Ganztagsschule, die seit Sommer an der Schule integriert ist, beteiligt sich an der Projektwoche. Des Weiteren unterstützen viele Eltern die Kleingruppen bei ihren Projektarbeiten. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare