Für Gerald Hesse ist das ganze Jahr über Weihnachten

+
Gerald „Gerrie“ Hesse (Mitte) wird beim Krippenbau von Georg Schütz und Herbert Sonnabend unterstützt.

BALVE - Mehr als 300 Krippen hat Gerald Hesse schon gebaut und für die Kolpingfamilie-Balve zum Verkauf zur Verfügung gestellt. In Balve nur als „Gerrie“ bekannt, kommen dem vielseitig engagierten 52-Jährigen die Ideen für den Bau einer solchen Herberge beim Spazierengehen: „Ein interessant geformter Ast oder eine Wurzel können wunderbar verarbeitet werden“, erzählt er.

Wie in den Vorjahren stellte er seine Werke beim Weihnachtsmarkt aus, „in Mellen bin ich bei der Krippenausstellung am Samstag und Sonntag auch mit dabei.“ Dirk Neuhaus organsiert diese Veranstaltung, die im Mellener Pfarrheim aufgebaut wird. Etwa 15 Krippen, davon viele aus Familienbesitz, werden zu sehen sein. Einige besonders erlesene Exemplare steuert Gerrie dazu bei.

Viele Jahre lang hat der Mitarbeiter der Caritas-Werkstätten in Arnsberg alleine gebaut und gebastelt, seit 16 Jahren unterstützen ihn Georg Schütz und Herbert Sonnabend. Die drei sind ein gutes Team; ergänzen sich bei den Anregungen zur Gestaltung.

„Nach Weihnachten ist vor Weihnachten“, stellt Gerrie fest – immer ist er auf der Suche nach etwas, das eine Krippe zu etwas Besonderem macht. „Farbe und Krümmung des Holzes sind dabei ganz wichtig“, erzählt er. In seiner hauseigenen Werkstatt vergisst er dann beim Bohren und Sägen schon einmal die Zeit: „Ich bin erst zufrieden, wenn das, was ich baue, auch gut aussieht.“

Und davon können sich alle Interessierten am morgigen Samstag von 14 bis 18 beziehungsweise am kommenden Sonntag von 13 bis 17 Uhr in Mellen selbst überzeugen. Der Künstler ist selbst anwesend, und steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare