Gemischter Projektchor ist voller Tatendrang

Der neue Mellener Projektchor besteht aus 37 Sängern. Daniel Pütz (rechts) leitet den Chor, der zunächst für das Jubiläum des Frauenchores Einklang Eisborn probt. - Foto: Kolossa

Balve - Der Nachwuchs entwickelt sich prächtig: Im Oktober vergangenen Jahres ging aus dem Frauenchor Einklang Eisborn (FCE) der neue Projektchor hervor. Dafür haben sich inzwischen 29 Sängerinnen und acht Männer gefunden.

Hingearbeitet werde auf das Jubiläum des Frauenchores 2016 (60 Jahre), doch eine Fortbestehen darüber hinaus sei nicht ausgeschlossen, sagten jetzt Chorleiter Daniel Pütz, die Vorsitzende Angelika Woossmann, sowie die Schriftführerin Mechthild Blöink.

Vor der Probe im Mellener Pfarrheim zogen sie eine zufriedenstellende erste Zwischenbilanz der noch jungen Chorgeschichte. Begonnen hat diese direkt nach dem Auftritt vom Musical-Chor. Viele Mitsänger sprachen sich seinerzeit für eine weitere Zusammenarbeit aus. Beim ersten Treffen am 15. Oktober waren 35 Teilnehmer dabei, die erste Probe fand am 25. Oktober statt. Aus Mellen, aber auch aus Sundern, Lendringsen, Menden, Küntrop und Balve kommen die Sänger im Alter von 20 bis 80 Jahren.

„Musik ist generationenübergreifend“, sagte dazu Chorleiter Pütz. Alle 14 Tage jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr im Mellener Pfarrheim singen sie zusammen: „O Happy Day“, „Can‘t Help Falling in Love“ von Elvis Presley, „Another Halleluja“ und „Für alle“. Auf diese vier Lieder hat sich die Gemeinschaft bei der Weihnachtsfeier geeinigt.

Pütz erläuterte: „Wir sind der einzige gemischtstimmige Chor im Sängerkreis Arnsberg, der englisch singt.“ Denn durch die Abstammung vom Frauenchor gehört der Projektchor mit zur großes Sangesfamilie. Nur – der Name Projektchor soll nun einem besser klingenden Namen weichen. Deshalb sei „die Phase der Namensfindung“ jetzt angelaufen, betonte Pütz.

Doch egal, wann und auf welche Weise der neue Chorname zustande kommt, der erste große Auftritt steht bereits fest. Blöink und Woossmann weisen auf das Mellener Maibaumsingen hin. „O Happy Day“ und „Another Halleluja“ werden dann gesungen.

Gerne möchten sie auch auf Sängerfesten auftreten, wenn sich die Möglichkeit dazu bietet. Gemeinsam gestalten Frauen- und Projektchor dann das 60-jährige Bestehen vom FCE, das am 11. und 12. Juni 2016 gefeiert werden soll. Ein Tag werde überwiegend nur von den Frauen, der andere vom Projektensemble organisiert.

Pütz hätte nichts dagegen, wenn es danach weiter ginge: „Aller verstehen sich gut und es macht viel Spaß.“ Dazu soll auch das Chor-Coaching im August beitragen. Für den Dirigenten ist der vom Frauenchor eingeschlagene Weg mit diesem Musical-Nachfolge-Chor der richtige. Zudem sich somit das Ensembel verjüngt hätte. Beigetragen hätte dazu im vergangenen Jahr auch das Leistungssingen. Seine Bilanz: „Der Frauenchor arbeitet zukunftsorientiert.“

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare