Gemeindestraße in Mellen: Vandalen zerstören Leitpfosten

+
Die Pfosten wurden auf die angrenzenden Felder geworfen.

Mellen - Da hat jemand aber ganz massiv seine Aggression ausgelassen: etwa 25 Leitpfosten entlang der Gemeindestraße zwischen Beckum und Mellen sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag aus ihrer Verankerung gerissen und in die Felder geworfen worden.

Ebenso wurde ein Hinweisschild zum Wanderweg gewaltsam entfernt, dazu ein erst am Donnerstag eingelassenes Betonfundament am Mühlenbach herausgerissen. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt; die Stadt Balve hat Anzeige gegen unbekannt erstattet. 

Mittlerweile fehlen 36 Pfosten 

Nachdem unsere Zeitung Ortsvorsteher Marco Voge und die Bezirksbeamten der Polizei auf die rechts und links neben der Fahrbahn liegenden Leitpfosten aufmerksam gemacht hatte, wurden die fehlenden Pfosten zunächst noch als Maßnahme für die Erntefahrzeuge bezeichnet. Erst später wurde der Vandalismusschaden bestätigt. 

Die Leitpfosten wurden vor einem Jahr gesetzt, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Mittlerweile fehlen 36.

Hartmut Scharf vom Tiefbauamt schaute sich die beschädigungen vor Ort genau an. „Zwischen 20 und 25 Pfosten wurden herausgerissen“, sagte Hartmut Scharf auf Anfrage. „Jetzt fehlen 36 Leitpfosten.“ 

Vor fast einem Jahr eingesetzt, um die Strecke sicherer zu machen, wurden schon nach kurzer Zeit zehn Pfosten umgefahren. Jetzt hat die Stadt die Aufgabe, fast alle zu ersetzen. „Das ist kein Dummejungenstreich mehr“, sagte Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, verärgert: „Das ist ein Eingriff in die Verkehrssicherheit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare