So geht es mit dem ehemaligen Kindergarten in Beckum weiter

+
Das ehemalige Kindergarten-Gebäude soll schnellstmöglich verkauft oder abgerissen werden.

Beckum - Viele Generationen Beckumer und Volkringhausener haben den Kindergarten oberhalb der Arnsberger Straße in Beckum besucht. Seit September steht das Gebäude leer, die Kinder werden nun im Neubau an der Nikolausstraße betreut.

„Wir haben zwei Kaufinteressenten aus Beckum“, sagt Christian König, Vorsitzender des Kirchenvorstands der Beckumer St.-Nikolaus-Gemeinde, der das Objekt gehört. 

Noch sei das Haus mit dem fast 1500 Quadratmeter großen Grundstück jedoch nicht verkauft worden. Aber: „In diesem Monat soll eine Entscheidung fallen.“ Über mangelndes Interesse konnte sich die Kirchengemeinde nicht beklagen, nachdem die Überlegungen vor mehr als einem Jahr bekannt wurden, das Grundstück samt altem Kindergarten vermarkten zu wollen. Noch bevor ein Makler ein Exposé herausbringen konnte, gingen schon Anfragen bei König ein. 

Zunächst ein Schwesternwohnheim

Das Gebäude wurde zunächst als Schwesternwohnheim, ab 1959 als Kindergarten genutzt. Im Laufe der Jahre hat die Substanz gelitten. Es ist stark in die Jahre gekommen. Darum entschied sich die Kirchengemeinde für einen Umzug des Kindergartens. Die Lage ist zwar sehr zentral, aber auch die steile Zufahrt bringt der Immobilie Minuspunkte bei der Bewertung ein. „Die Immobilie ist wenig wert“, gibt König offen zu. „Eventuell ist es nur noch der Grundstückswert.“ Er spricht von einem sechsstelligen Betrag. Das Interesse am Haus war groß. „Wir hatten fünf Interessenten – alle aus Beckum“, verrät König. Zwei sind übrig geblieben. 

Sollte sich keiner der Beiden in diesem Monat für einen Kauf entscheiden, wird das Gebäude im Juli abgerissen. Dies zahlt das Erzbistum Paderborn zu 100 Prozent. Dann könnte die Kirche das Grundstück verkaufen. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Renovierung der St.-Nikolaus-Kirche bestimmt. Schon aus diesem Grund hat die Kirche großes Interesse daran, den größtmöglichen Gewinn mit dem früheren Kindergarten zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare