Weihnachten im Schuhkarton

Marianne Schwermann, Andrea Prumbaum und Reinhild Vonde freuen sich über die vielen Kartons.

BALVE ▪ Es wird eng im Pfarrsaal – und dabei hatten Marianne Schwermann, Andrea Prumbaum und Reinhild Vonde am Mittwoch nur die ersten Pakte der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ aus einer Garage in Langenholthausen nach Balve transportiert. Etwa 60 sind es, die bisher zusammen gekommen sind, dazu kommen 150 aus Sundern.

Kreisweite Hilfe für die gute Sache war in diesem Fall keine Frage, stand doch den Sundernern keine Lagermöglichkeit mehr für ihre Kartons zur Verfügung. Und so nehmen sich die drei Balver Frauen jeden Karton einzeln vor, kontrollieren ihn nach den zollrechtlichen Bestimmungen, ergänzen gegebenenfalls mit gespendeten Zupackmaterialen entsprechend der aufgeklebten Altersgruppe von zwei bis 14 Jahren für Mädchen oder Jungen wie Anspitzern, Taschenrechnern, Zahnbürsten, Zahnpasta, selbst gestrickten Socken, Handschuhen oder Pullovern den Inhalt und versiegeln ihn.

Am Mittwoch war nur eine kleine Besetzung an Helfern im Pfarrheim im Einsatz. Marianne Schwermann: „Wir machen heute nur die Vorarbeiten.“ Startschuss für die Öffnung der Sammelstelle war dann gestern, und da waren mehrere Frauen im Einsatz, um die gefüllten und mit Geschenkpapier beklebten Schuhkartons in Empfang zu nehmen.

Und auch diesmal werden aus den rechteckigen Verpackungen kleine Schatzkisten. Andrea Prumbaum zeigte den Inhalt: neue Socken, ein T-Shirt, Schulhefte, Buntstifte und auch ein Kuscheltier. „So soll es sein“, sagt sie. Marianne Schwermann fällt auf: „In jedem Karton sollte ein privater Gruß auf einer Karte sein. Schließlich hat jedes Geschenk auch einen Absender.“

„Weihnachten im Schuhkarton“ in Balve wurde vor sechs Jahren von Andrea Prumbaum und Marianne Schwermann initiiert, seit drei Jahren sind sie unter dem Dach vom Pastoralverbund „Oberes Hönnetal“ und „Balver Land“ tätig (jetzt „Balve-Hönnetal“). Die Sammelstelle ist das Balver Pfarrheim. Hier geben Familien, aber auch Grundschulklassen, Kindergärten und das Familienzentrum ihre gefüllten Kartons ab. Marianne Schwermann: „Über 50 Kartons sind schon im Schuhhaus Schneider abgeholt worden.“

Abgegeben werden können die Kartons heute und morgen, sowie Montag, Dienstag und Mittwoch von 9 bis 13 Uhr. Am letzten Annahmetag, Donnerstag, 15. November, ist von 14 bis 18 Uhr die Annahme möglich.

Abgeholt werden die Kartons entweder am Montag, 19., oder Dienstag, 20. November, mit einem Lkw. „Erst vor Ort werden die versiegelten Schatzkisten von den Kindern dann wieder geöffnet“, freuen sich Andrea Prumbaum und Marianne Schwermnan auf strahlende Gesichter zur Weihnachtszeit. - Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare