Gastgeber bedrängt 13-Jährige

BALVE/MENDEN ▪ Es hatte eine lustige Silvesterparty werden sollen. Doch für eine 13-Jährige wurde sie zum Albtraum. Am Dienstag verurteilte das Mendener Schöffengericht den 52-jährigen Gastgeber wegen Missbrauchs von Kindern zu einer Haftstrafe von einem Jahr und fünf Monaten auf Bewährung.

Es war der Jahreswechsel 2009/2010. Der Angeklagte hatte eine Party gegeben, und dazu Freunde und Bekannte eingeladen. Zu den Gästen zählte auch ein Mann mit seiner 13-jährigen Tochter. Zunächst war die Feier wie geplant verlaufen. Alle hatten ihren Spaß, die Stimmung war gut. Dann hatte sich die 13-Jährige zum Schlafen in einen Ruheraum zurückgezogen. Dorthin war ihr der Angeklagte gefolgt. Am Dienstag gab der 52-Jährige an, das Mädchen angefasst, sie auch im Intimbereich berührt, und ihren nackten Rücken geküsst zu haben. Vor Prozessbeginn hatte der Balver das Geschehen noch in Abrede gestellt, was zur Folge hatte, dass die 13-Jährige eine Begutachtung über sich ergehen lassen musste.

Das Ergebnis der Untersuchung war jedoch eindeutig. So entschied sich der Angeklagte am Dienstag dazu, doch ein Geständnis abzulegen. Dadurch wurde dem Mädchen eine Aussage vor Gericht erspart.

Der 52-Jährige war bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Das und sein Geständnis wirkten sich positiv auf das Urteil aus. Neben der verhängten Haftstrafe erlegte das Schöffengericht dem Angeklagten auf, Schmerzensgeld in Höhe von 2000 Euro zu zahlen. ▪ jape

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare