„Matinee im Grünen“

Gartenkonzerte: Reihe soll in Balve starten

Yana Gotthardt und Kai Schumacher sollen Mitte Juni auf dem Hof Sonnenborn spielen.
+
Yana Gotthardt und Kai Schumacher sollen Mitte Juni auf dem Hof Sonnenborn spielen.

Trotz der Corona-Pandemie zeigt sich der Kulturring Sundern zuversichtlich, seine Gartenkonzert-Reihe in diesem Jahr durchführen zu können. Das Auftaktkonzert soll bereits Mitte Juni in Balve stattfinden.

„Die diesjährige Konzertreihe folgt dem Muster 2-3-4: zwei Kreise, drei Städte, vier Konzerte“, heißt es in der Mitteilung des Kulturrings. Denn neben Balve finden weitere Veranstaltungen in Arnsberg und natürlich Sundern statt.

Unter dem Motto „Matinee im Grünen“ soll das erste Gartenkonzert am Sonntag, 13. Juni, ab 11.30 Uhr auf dem Hof Sonnenborn der Familie Glasmacher stattfinden. Auftreten sollen die Musiker Yana Gottheil (Geige) und Kai Schumacher (Piano). „Als Duo überschreiten sie die Grenzen zwischen klassischer und populärer Musik. Romantische Virtuosität trifft auf osteuropäische Folklore, Blues auf französischen Impressionismus, Tango de Buenos Aires auf Broadway“, heißt es in der Konzertankündigung.

Jazztime in Recklinghausen

Die weiteren Konzerte sollen am 20. Juni auf dem Pferdehof Schulte in Sundern-Recklinghausen (11.30 Uhr, Trio Elementi), unter dem Motto „Jazztime“ am 11. Juli mit dem Quartett „Wir hatten was mit Björn“ im Park der Sauerlandklinik in Sundern-Hachen (10.30 Uhr) sowie am 18. Juli ab 11.30 Uhr auf dem Tiggeshof in Arnsberg-Ainkhausen mit der Klassikband „Spark“ stattfinden.

„Wir hoffen, dass die Corona-Situation uns die Durchführung aller Konzerte ermöglicht. Am ehesten gefährdet sind wohl die beiden Konzerte im Juni“, sagt Kulturring-Vorsitzende Andrea Schulte. Deshalb gebe es auch einen Plan B. So stehen als mögliche Ausweichtermine der 29. August und der 5. September.

Abstandhalten soll möglich sein

„Wir haben für die Matinee-Konzerte in diesem Jahr bewusst Locations ausgewählt, die genügend Platz bieten, um den Abstand einzuhalten“, sagt Krüger. Dennoch plane man weiterhin mit reduzierten Besucherzahlen und Voranmeldungen. Diese sind möglich unter Angabe des gewünschten Konzertes, Name und Adresse der Besucher sowie einer Telefonnummer für Rückmeldungen per E-Mail an info@kulturring-sundern.de.

„Wir sind davon überzeugt, dass es uns wieder gelungen ist, ein abwechslungsreiches und musikalisch hochwertiges Programm zusammenzustellen, dessen Besuch sich – allein schon wegen der einzigartigen Atmosphäre – lohnt“, so Schulte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare