Garbecker leisten in Eisborn musikalische Entwicklungshilfe

+
Eduard Runte (l.) und Paul Schulte (r.) vom Volksmusikerbund zeichneten Guido Schulte (hinten links) mit der silbernen Dirigentennadel und Franz Danne (2. v.l.) mit der Ehrennadel in Silber aus.

EISBORN ▪ Das Trommlerkorps Eisborn hat am Wochenende mit vielen befreundeten und benachbarten Vereinen drei Tage lang sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurde auch an die Anfänge des Vereins erinnert.

„Wir sind stolz auf das Trommlerkorps Eisborn“, sagte Balves stellvertretender Bürgermeister Heinrich Stüeken. „Ihre Auftritte sind stets eine Bereicherung, denn sie sind eine Gemeinschaft, die uns Freude schenkt.“ Solche Worte hört jeder Jubilar gern – in diesem Fall bei der Feier zu seinem 90. Geburtstag.

Von Freitag bis Sonntag lang feierte das Trommlerkorps diesen Anlass mit vielen Gästen aus nah und fern und natürlich viel Musik in der Schützenhalle. Befreundete und benachbarte Vereine waren die ersten Gratulanten, für die am ersten Abend alles bereitet war. Routinierte Teams im Wertmarkenverkauf, und solche, die an der Theke und an der Cocktailbar für den Ausschank sowie im Speiseraum für Stärkung sorgten, gaben dafür ihr Bestes.

Erste Proben auf Militär-Instrumenten

Anlass für diese Feier war, wie der Trommlerkorps-Vorsitzende Dietmar Krämer in einem kurzen Rückblick erläuterte, die Idee von Wilhelm Hörster-Horst und Wilhelm Hake, die nach einem Schützenfestbesuch in einer Nachbargemeinde meinten, in Eisborn mit einem Spielmannszug die Festivitäten musikalisch unterstützen zu können. Schnell wurde aus einer Hand voll engagierter Leute eine zwölf Mann starke Truppe, denen Garbecker Spielleuten die ersten Flöten- und Trommel-Töne beibrachten. Geprobt wurde damals auf alten Militärmusikinstrumenten im Haus Recke.

Hier gibt's Fotos von der Feier des Trommlerkorps:

90 Jahre Trommlerkorps Eisborn

1952 stellte Kaspar Danne-Asbeck, Brudermeister der Eisborner Schützen, die Mittel für eine Neugründung des Spielmannszuges zur Verfügung. Über die Jahre hinweg wurde der musikalische und personelle Stand des Trommlerkorps stetig ausgebaut, was mit Preisen und Auszeichnungen auch über die Grenzen des Sauerlandes hinweg honoriert wurde. Heute sind 34 Musiker aktív, denen Tambourmajor Matthias Schäfer vorsteht. An sieben Flöten und zwölf Trommeln bildet Guido Schulte den Nachwuchs aus; auch dafür zeichnete ihn Paul Schulte (Volksmusikerbund NRW) mit der Silbernen Dirigentennadel aus. Franz Danne erhielt die Ehrennadel in Silber.

Am zweiten Tag wechselten sich 23 Vereine aus dem Raum Olpe, Iserlohn, dem Hochsauerlandkreis und dem Märkischen Kreis auf der Bühne ab. Jens Timmermann und Matthias Schäfer führten durch den kurzweiligen Nachmittag, ehe DJ Andi die Bühne übernahm und für Tanz- und Unterhaltungsmusik sorgte.

Flaschenöffner zur Erinnerung

Ein Frühschoppen war für Sonntag angesagt. Hierfür hatten sich die Musikvereine Beckum, Balve und Affeln sowie der Spielmannszug Spiel voran Menden angesagt. Der Musikverein Hövel war mit einer Abordnung erschienen, um seine Glückwünsche auszusprechen. Die Vereine boten den Besuchern Märsche und konzertante Blasmusik. Auch die musikalischen Leiter des letzten der drei Festtage erhielten, wie diejenigen des Vortages, ein Geschenk des Gastgebers: einen Flaschenöffner auf einem Hammerstiel, angebracht auf einem Holzbrett als bleibende Erinnerung. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare