Garbecker Chöre gewinnen Silbermedaillen

+
Cantilena

GARBECK/LÜDENSCHEID ▪ Der Garbecker Kinderchor Cantilena und der Mädchenchor Cantata haben beim Landeswettbewerb der Kinder- und Jugendchöre am Samstag in Lüdenscheid je eine Silbermedaille gewonnen. Gold verpassten beide Chöre nur ganz knapp.

34 Kinder- und Jugendchören aus ganz Nordrhein-Westfalen, insgesamt fast 1000 junge Sängerinnen und Sänger, stellten in der Bergstadt ihr Können vor einer Expertenjury unter Beweis. Die Garbecker hatten sich in den letzten Monaten mit Sonderproben an vier Wochenenden auf diesen Wettbewerb vorbereitet. „Von Anfang an war klar, dass bei so vielen Chören die Konkurrenz viel stärker sein würde als vor zwei Jahren“, erklärte Chorleiterin Hadewich Eggermont.

Cantilena, der Chor mit Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 13 Jahren, hatte die etwas undankbare Aufgabe, den Wettbewerb zu eröffnen. Aber die jungen Sänger ließen sich ihre Nervosität nicht anmerken und sangen souverän zwei Lieder, die der belgische Komponist Jan Coeck auf Texte von Rilke und Hofmann extra für sie komponiert hatte, sowie ein dreistimmiges A-capella-Lied von Wolfgang König auf ein Gedicht von Christian Morgenstern.

Cantata

Zwei Stunden danach war Cantata an der Reihe. Die Mädchen im Alter von 14 bis 20 Jahren sangen ebenfalls ein Lied von Jan Coeck, das Ave Regina von Vic Nees und „Mutter“, die Scala-Coverversion des Liedes von Rammstein.

Beide Chöre wurden von Diede Slembrouck am Klavier begleitet. Chorleiterin Hadewich Eggermont war mit der Leistung der Kinder und Jugendlichen überaus zufrieden, zumal krankheitsbedingt ein paar starke Stimmen ausgefallen waren. Am Nachmittag konnten die Sänger und Sängerinnen gemeinsam mit den anderen Chören an einem Workshop des A-capella-Quartetts Maybebop teilnehmen oder den anderen Chören zuhören, von denen einige wirklich herausragende Leistungen darboten. Aber es dauerte dann doch lange Stunden bis zur Bekanntgabe der Resultate.

Am Abend wurde Cantilena als bester Chor seiner Altersklasse mit einer Silbermedaille geehrt. 20,2 Punkte hatten die Garbecker erreicht. Für Gold wären 21 Punkte erforderlich gewesen, doch die hatte nach dem Urteil der strengen Jury kein Ensemble erreicht. Mit 20,5 Punkten schrammte auch Cantata nur ganz knapp am goldenen Metall vorbei.

„Zuerst war bei den Mädchen eine gewisse Enttäuschung über das Ergebnis zu spüren, aber auf der Rückfahrt machte sich die Erkenntnis breit, dass angesichts der vielen tollen Chöre die Bewertung fair und die Platzierung ganz hervorragend war“, berichtete Hadewich Eggermont von der Stimmung in den Chören. Die Chorleiterin: „Alle zusammen erbrachten den schönsten Beweis, dass ein Chorwettbewerb die Lust am Singen steigern kann: Spontan sangen die 48 Jungen und Mädchen während der ganzen Rückfahrt fast ihr komplettes Repertoire – mehrstimmig, versteht sich!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare