Weihnachtsmarkt wie im Bilderbuch

+
Der Garbecker Weihnachtsmarkt hat für kleine und große Besucher einiges zu bieten. Gestern war es voll im Dorf, denn auch das Wetter spielte mit – die Gäste genossen die weihnachtliche Atmosphäre und freuten sich über die Schneeflocken.

Garbeck - Schneeflocken, Glühwein, Bratwurst, Erbsensuppe und Blasmusik – es hätte nicht schöner sein können beim Weihnachtsmarkt in Garbeck am 3. Advent.

„Ich bin hin und weg“, sagte Rainer Priggel, der Vorsitzende des TV Sauerlandia. Sein Verein richtete wieder den kleinen aber feinen Markt aus, bei dem Jung und Alt auf ihre Kosten kamen. So konnten sich die Kinder schminken lassen oder sich beim Basteln die Zeit vertreiben, während die Erwachsenen das leichte Schneetreiben sichtlich genossen und es sich gut gehen ließen. „Es war richtig, dass wir auf große Zelte verzichtet haben“, stellte Rainer Priggel fest. 

Es passte alles an diesem Sonntag; sogar die neuen Mützen saßen perfekt. Christoph Haarmann erledigte seinen Job als Mützenverkäufer wieder hervorragend. Er hatte keine Probleme, die neuesten Modelle an den Mann und die Frau zu bringen. Ausgesucht hatte diese Ulla Busche, die inoffizielle Nikolausmützen-Beauftragte: „Das rote und grüne Muster ändert sich je nachdem, wie man mit der Hand darüber streicht. Diese zweifarbige Pailletten-Mütze ist der neueste Schrei.“ 

Weihnachtsmarkt in Garbeck

Für die Kinder gab es eigene Mützen mit Elch oder Eisbär-Motiv. Und als dann der Musikverein Amicitia Garbeck spielte, wurde es so richtig gemütlich. Die Besucher rückten zusammen und stießen mit rotem oder weißen Glühwein an. Die Veranstalter waren mit 400 Litern gut gerüstet für den Ansturm der sehr zahlreich erschienen Besucher. Den Kindern schmeckte der warme Kakao. Frische Waffeln kamen bei Jung und Alt gut an. 

Neu war der Stand des Abschlussjahrgangs der Realschüler, die Mandeln verkauften. Sonst aber lebte dieser Weihnachtsmarkt davon, dass sich viele Vereine einbrachten. Das Team des Familienzentrums bereitete Crepes zu und hielt Bastelangebote für die Kinder bereit, der Frauenchor sorgte für leckere Reibeplätzchen, und der Turnverein hatte seine Mitglieder an der Pommesbude, dem Waffelstand und beim Glühweinausschank postiert. 

Die Erbsensuppe der Interessengemeinschaft Garbeck fand dankbare Abnehmer. „Wir sind nach wie vor bei den Garbecker Veranstaltungen dabei“, versicherte die IG. Zwar befinde sich dieser Verein in der Auflösung, doch auch danach wollen sich die auf warme und deftige Speisen spezialisierten Männer gerne mit ihrer Gulaschkanone, die auch Grünkohl liefern kann, in den Dienst ihres Dorfes stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare