"Überlebenspakete" werden verteilt

Ganz ohne Schützenfest geht es in Eisborn nicht

+
Das Eisborner Königspaar Hans-Dieter und Monika Kolossa legt heute zusammen mit einer Abordnung der Bruderschaft einen Kranz am Ehrenmal nieder. Groß gefeiert wird ansonsten allerdings nicht.

Eisborn – Die Eisborner St.-Antonius-Schützen haben in diesem Jahr ein ganz besonderes Motto, unter das sie ihr Schützenfest stellen: „Wir feiern eine Sause, aber jeder zu Hause!“

Denn nachdem alle Schützenfeste im Balver Stadtgebiet aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurden, stellten sich die Eisborner, die ihre Festtage für dieses Wochenende terminiert hatten, die Frage, wie die Tradition des Schützenfestfeierns auch 2020 aufrechterhalten werden kann. 

Denn so ganz wollen die St.-Antonius-Schützen trotz Corona nicht auf ihr Schützenfest verzichten. Zunächst soll heute an die verstorbenen Vereinsmitglieder und die Gefallenen im Zweiten Weltkrieg erinnert werden. Eine Abordnung, darunter Brudermeister Gisbert Sprenger und das Königspaar Hans-Dieter und Monika Kolossa, nimmt an der um 18.30 Uhr beginnenden Messfeier teil. Danach wird ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. 

Fahnen sollen trotzdem aufgehängt werden

Und auch ganz ohne Fahnen geht es nicht, denn der Vorstand der Bruderschaft bittet alle Eisborner, die Antonius-Fahnen aufzuhängen. 

Zusätzlich möchten die Antoniusschützen die „harte“ Zeit ohne Festzug und Feierlichkeiten mit einem „Überlebenspaket inklusive Notversorgung“ überbrücken. Dieses enthält unter anderem Biere, Liköre und Currywürste sowie Naschereien wie gebrannte Mandeln. Brudermeister Gisbert Sprenger sagt: „Inzwischen hat sich aus dieser Idee ein richtiger Renner entwickelt. Wir haben Bestellungen von Lendringsen bis Neuenrade vorliegen.“ Während die Schützen anfangs nur von maximal 100 Paketen ausgingen, die zusammengestellt werden müssen, liegen jetzt schon weit mehr Bestellungen vor. Alle Pakete werden heute verteilt. 

Partner bieten waren sonst auf dem Schützenfest an

„Der gesamte Inhalt des Pakets stammt von unseren Partnern, welche auch sonst auf dem Schützenfest ihre Waren anbieten“, sagt Sprenger. Die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sollen bei der Verteilung eingehalten werden.

Auch wenn in der Region für dieses Jahr alle Schützenfeste abgesagt sind, kann hier zumindest virtuell auf einen Schützenvogel geschossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare