18 000 Gäste bei Landpartie

Erst zum Schluss kam der Regen. Zuvor genossen die Besucher bei der Landpartie am Schloss Wocklum in Balve die Sonnenstrahlen, während sie das Programm der Landpartie studierten.

BALVE ▪ „Freudestrahlend“ zöge er sein Fazit, sagte Rainer Timpe, Organisator der Landpartie am Schloss Wocklum. Zwar sei das Ziel, 20 000 Besucher am Wochenende zu begrüßen, knapp verfehlt worden. „Dass sich aber viele Menschen vom am Nachmittag einsetzenden Regen nicht abschrecken ließen, freut uns sehr“, erklärte er. Von Michael Koll

„Bis zu 18 000 Menschen flanierten aber insgesamt über das Gelände“, bilanzierte Timpe. Bei der siebten Auflage der Landpartie sei die Anzugskraft der Gartenmesse „ungebrochen“. Timpe sprach mit vielen Ausstellern zum Schluss der Veranstaltung. „Und sie fuhren alle zufrieden nach Hause“, wusste der Organisator der Großveranstaltung zu berichten. „Überwiegend sind es ja heimische Betriebe“, betonte Timpe das Konzept der Landpartie, die Region zu stärken.

Und da dieses Konzept offenbar aufgegangen ist, steht auch längst fest, dass es im kommenden Jahr eine achte Runde der Landpartie geben wird – genau genommen vom 9. bis 12. Mai 2013. „Wir feilen noch daran, dass Rahmenprogramm im kommenden Jahr etwas zu verändern“, ließ sich Timpe in die Karten schauen. Konkret werde es im Schloss-Innenhof ein weiteres Café geben.

In der Planung befinde sich auch noch die Idee einer musikalischen Darbietung, wahrscheinlich ebenfalls im Innenhof des Schlosses. Klassische Klänge sollen die Besucher dann erfreuen.

Timpe: „Vorstellbar ist etwa eine separate Abendveranstaltung, möglicherweise in Verbindung mit einem Late-Night-Shopping bis 21 Uhr.“ Um die Atmosphäre der herein brechenden Dämmerung zu nutzen, sei es möglich, an einem solchen Abend Fackeln und Lampions einzusetzen.

Am Gelände rund um das Schloss war bereits im Vorfeld zur siebten Landpartie gefeilt worden. „Der neue Kiesweg, der angelegt wurde, hat sich bewährt“, zeigte sich Timpe hoch zufrieden. So mussten die Rasenflächen nicht mehr unter den Menschenmassen leiden.

Und wenn im kommenden Jahr der Regen fern vom Schloss bleibt, dann wird die 20 000er-Marke sicherlich auch geknackt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare