Wie Jogis Jungs: Hohe Führung verzockt

+
Christian Jüngst – hier gegen Hachens Domenico Capua – musste mit seiner Elf noch das 3:3 schlucken.

BALVE ▪ So mancher Zuschauer am Garbecker Holloh dürfte am Sonntagnachmittag seinen Augen nicht getraut haben: Fünf Tage nach dem denkwürdigen 4:4-Remis der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Schweden legte die SG Balve/Garbeck ein ähnlich bitteres „Kunststück“ nach.

Die Elf von Spielertrainer Christian Jüngst verzockte in den letzten acht Minuten gegen den TuS Hachen ihre vermeintlich solide 3:0-Führung und musste sich mit einem 3:3 begnügen.

Die Analyse von Jüngst ähnelte der von „Jogi“ Löw. „Die Mannschaft hat nach dem 3:0 im Kollektiv einen Gang zurückgeschaltet. Offenbar waren wir uns zu sicher, dass nichts mehr passieren konnte. Wir haben das Fußballspielen eingestellt und eine Mannschaft, die mausetot war, wieder zurückgeholt“, ärgerte sich der kickende Coach maßlos über den Schlendrian zwischen Minute 83 und eins der Nachspielzeit. Zunächst verursachte der gerade erst eingewechselte Haarmann einen Foulelfmeter, den der Gast zum 3:1 nutzte. Keeper Appel, der zuvor toll gehalten hatte, war dann beim Anschlusstreffer ebenso machtlos wie beim Ausgleich, den die Hachener sogar zu zehnt erzielten, weil Bremkes die „Ampelkarte“ gesehen hatte.

„Im Nachhinein ist nicht zu erklären, was da passiert ist. Da war eine gewisse Angst zu spüren. Wir haben uns blöd angestellt, das Ding‘ selbst verbummelt. Schade, die drei Punkte hätten wir gut gebrauchen können“, so Jüngst, dessen Team kommenden Sonntag zum Derby nach Langenholthausen fährt.

Für die SG hatten Karaikovic, Tammaro und Cetin (setzte in Minute 51 auch noch einen an Croonen verursachten Foulelfmeter an die Latte) zum 3:0 gegen den Drittletzten getroffen, der aber das Comeback schaffte.

SG: Appel – Carbone – Budde, Farr – Cetin, Knoop (65. Levermann) – Croonen (78. Minnelli), Keklik, Tammaro – Jüngst, Karaikovic (76. Haarmann)

Schiedsrichter: Zweimann (Arnsberg)

Tore: 1:0 (20.) Karaikovic, 2:0 (55.) Tammaro, 3:0 (75.) Cetin, 3:1 (83./Foulelfmeter), 3:2 (87.), 3:3 (90.+1)

Bes. Vork.: Cetin (SG) setzt Foulelfmeter an die Latte (51.); Gelb-Rote Karte gegen Bremkes (TuS/89.) wegen wiederholten Foulspiels

Von Lars Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare