„Für beide Stimmen werben“

+
Die CDU-Spitze stimmte die versammelten Mitglieder auf die anstehenden Wahlen ein.

BALVE - Eingestimmt auf die Bundestagswahl wurden am Dienstag die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung. Thorsten Schick, Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter, erinnerte ebenso wie Christel Voßbeck-Kayser, Bundestagskandidatin, an den entscheidenden Schlussspurt: „Wir müssen bis zuletzt für beide Stimmen für uns werben.“

23 Christdemokraten verfolgten diese Ausführungen, in der die Kandidatin mahnte: „Ich will unser Südwestfalen in Berlin vertreten, damit es nach 16 Jahren endlich den Stellenwert bekommt, den es auch verdient – wir leben in einer starken Wirtschaftsregion, in der sich Familien und Firmen wohlfühlen, und über dieses soll nicht nur lobend geredet werden, sondern auch finanzielle Unterstützung fließen.“ Unter anderem müsse der Ausbau schneller Internetverbindungen vorangetrieben werden.

Thorsten Schick rief dazu auf, in den 100 Stunden vor der Wahl noch einmal alles zu geben: „Wir haben mit Christel Voßbeck-Kayser eine profilierte Kandidatin.“ Sie steht auf Listenplatz 34 (2009: 33, damals zog die Liste bis Platz 16). „Ein besseres Ergebnis scheint seit der Landtagswahl in Bayern wahrscheinlich“, möchte die Bundestagskandidatin von dem Aufwärtstrend profitieren. Sie bedankt sich bei allen Wahlkampfhelfern, besonders denen der Jungen Union unter ihrem Vorsitzenden Robin Vorsmann: „Ihr habt einen tollen Job gemacht.“

Vor und nach den Gesprächen mit den beiden Politikern standen Wahlen von elf Delegierten und 23 Ersatzdelegierten zur Kreisvertreterversammlung auf der Tagesordnung. Das Votum fiel jeweils einstimmig für alle Kandidaten aus.

Und auch im nächsten Jahr wird die Reihe: „CDU vor Ort“ fortgesetzt, wie Guido Grote, Stadtverbandsvorsitzender, betonte: „Bis vor der Kommunalwahl im Mai informieren wie uns wieder in verschiedenen Betrieben und Institutionen.“

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.