Fünftes Point-One-Revival in Garbeck

+
Auch am 3. November soll in der Garbecker Schützenhalle zu Rock- und Wave-Hits sowie Indie- und Punk-Klassikern getanzt werden.

Garbeck - In den 1980er- und 1990er-Jahren waren die Tanzabende in der Diskothek Point One Kult: Von Hönne und Lenne pilgerten die jungen Leute scharenweise nach Hemer, oft zum Leidwesen von Eltern und Lehrern, denn die Nächte in dem Tanzschuppen waren lang.

Musikalische Größen gaben sich die Ehre: Die Fantastischen Vier waren ebenso dort wie die britische Rockband Sisters of Mercy, die hessischen Punker von The Bates, die Michael Jacksons Song „Billie Jean“ vollkommen neu interpretiert und damit große Erfolge gefeiert haben, oder die Folk-Rocker von The Walkabouts aus Seattle/USA. 

Solche Prominenz wird zwar nicht erwartet, wenn die SG Balve/Garbeck am Samstag, 3. November, ab 20 Uhr in der Schützenhalle wieder ein Point-One-Revival veranstaltet. Am Plattenteller wird aber ein alter Bekannter stehen und die Hits auflegen, die das Publikum schon vor 20 oder 30 Jahren in Ekstase versetzt haben. 

Halle wird zu einem urigen Rocktempel 

Es ist die fünfte Auflage des Rock-Clubs, die der Fußballverein aus Balve und Garbeck in der Garbecker Schützenhalle veranstalten wird. Der Veranstalter setzt dabei auf ein bewährtes Konzept mit einem speziellen Angebot an Getränken und Speisen und dem „Umbau“ der Halle zu einem urigen Rocktempel, in dem Ambiente, Musik, Licht und Service ein Gesamtkonzept ergeben. Eine Sofaecke und ein Tischkicker sorgen für Kneipen-Atmosphäre. Bei Pils und Alt, Cocktails und dem Lifestyle-Drink Salitos, bei alkoholfreien Getränken und Baguettes sowie anderen Snacks sollen die Besucher in Stimmung kommen. 

Das Wichtigste aber: DJ Oliver Schubert soll die Besucher auch diesmal mit den besten Rock- und Wave-Hits, mit Indie-Klassikern und Punk-Platten sowie neueren Hits unterhalten. Zwei CD-Spieler und ein Computer gehören zu seiner Grundausstattung. Aus rund 2000 Langspielplatten und Singles sowie 15 000 Songs auf seiner Festplatte kann er auswählen, um die Party in Schwung zu bringen und zu halten. „Aufgelegt wird alles, was rockt“, sagt Schubert, der mehr als 20 Jahre DJ-Erfahrung mitbringt. Der Lendringser hat unter anderem in der Alten Druckerei in Lüdenscheid, in den Mendener Lokalen Zack und Time Out sowie natürlich im Hemeraner Club Point One aufgelegt. 

Neuere Stücke und Songs für Nostalgiker

In Garbeck sollen Rock-Nostalgiker auf ihre Kosten kommen, aber auch neuere Stücke will Schubert aufnehmen, auf den sich nicht nur der SG-Vorsitzende Christian Müller freut: „Das wird eine Ü30-Party ohne Disco-Fox. Bei uns können sich Gleichgesinnte treffen, die mit Schlager-Musik und Mickie Krause nichts anfangen können.“ In den vergangenen vier Jahren haben jeweils einige hundert Besucher daran Gefallen gefunden – Tendenz: von Jahr zu Jahr steigend.

Karten für den Rock-Club, der das Point One 21 Jahre nach seiner Schließung wieder aufleben lassen wird, gibt es im Vorverkauf zum Preis von 8 Euro im Gasthof Padberg in Balve und im Imbiss Captain Curry in Garbeck. Über die Website www.rockclub-point.com können Tickets auch online reserviert werden. Einlass ist ab einem Alter von 18 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare