Fuchsansitzwochenende des Hegerings Balve mit 45 Jägern

+
Das Streckelegen als traditioneller Abschluss des Fuchsansitzwochenendes fiel in diesem Jahr sehr spärlich aus, schossen die Jäger doch lediglich zwei Füchse und einen Marder.

Balve - Besser hätten die Bedingungen für die Jäger des Hegerings Balve gar nicht sein können bei ihrem Fuchsansitz, der alljährlich im Januar stattfindet. „Wir hatten Schnee, Raureif und es war trocken“, fasste Stephan Honert, Hegeringsleiter, am Sonntag vor der SGV-Hütte zusammen.

45 Jäger fanden sich zum Abschluss, der von den Jagdhornbläsern gestaltet wurde, zu einem Frühstück ein. „Mit dieser Jagd auf Füchse nehmen wir den Druck vom Niederwald, und tragen mit zur Fellverwertung bei“, erklärte Honert.

Diesmal aber fiel die Ausbeute jedoch sehr spärlich aus. Gerade einmal zwei Füchse und ein Marder wurden erlegt. „Wir hatten mit mehr gerechnet“, sagte deshalb auch Stephan Honert auf Anfrage. „Vor allem haben wir an diesem Wochenende keine Wildschweine erlegt. Das sah vor einem Jahr noch anders aus.“

358 Wildschweine erlegt

Am vergangenen Wochenende trauten sich die Wildschweine nicht aus der Deckung, doch dafür können sich die gesamten Abschusszahlen für Wildschweine im vergangenen Jagdjahr sehenlassen. Mit 358 erlegten Tieren viel die Anzahl rund doppelt so hoch aus wie im vorherigen Jagdjahr.

Stephan Honert erklärte: „Wildschweine verursachen nach wie vor immense Schäden am Grünland, deshalb versuchen wir den Bestand zu reduzieren.“ Dem Hegering Balve gehören 157 Mitglieder an. Ihnen stehen 2700 Hektar, aufgeteilt in 27 Reviere, zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare