Naturschauspiel

Frost verwandelt Höhle in eine Märchenlandschaft

Eiszapfen in der Balver Höhle.
+
Eiszapfen in der Balver Höhle.

Die frostigen Temperaturen der vergangene Tage und Nächte haben eine Höhle im Märkischen Kreis in eine Märchenlandschaft verwandelt.

Nach der Dauerfrostperiode zuletzt ist die Balver Höhle regelrecht zu einer Eishöhle geworden. Von der Decke hängen unzählige Zapfen herunter und auch auf dem Boden haben sich aus Wassertropfen bereits kleine Zapfen gebildet.

Entdeckt hatte das beeindruckende Naturschauspiel Hermann Hering, stellvertretender Vorsitzender der Balver Schützenbruderschaft St. Sebastian. Die Schützen sind Betreiber der Höhle und kontrollieren des Felsendom deshalb auch im Winter regelmäßig.

Eiszapfen in der Balver Höhle.

Abgeschlagen werden müssen die Zapfen nicht, denn die Höhle wird in den Wintermonaten nicht für Veranstaltungen genutzt und darf von Besuchern auch nicht betreten werden, so dass also keine Gefahr besteht, möglicherweise von herabfallenden Eisstücken getroffen und verletzt zu werden.

Hinzu kommt die Corona-Pandemie, die größere Veranstaltungen derzeit ebenfalls unmöglich macht. So müssen die Schützen zunächst auf wärmere Temperaturen und eine weitere Entspannung bei den Infektionszahlen warten, bis im Felsendom auch wieder gefeiert werden oder er für andere Events genutzt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare