Unterbezirk muss entscheiden

Freitag-Nachfolge: SPD Balve wählt ihren Kandidaten

Dagmar Freitag zieht sich 2021 aus der Bundespolitik zurück.

Balve – Der SPD-Ortsverein Balve schickt seinen neuen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Yalcin Geyhan (31) als potenziellen Nachfolger für die im nächsten Jahr nicht mehr kandidierende heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag ins Rennen.

Rechtsanwalt Geyhan, seit acht Jahren Mitglied der Sozialdemokraten, seit 2015 Sachkundiger Bürger und seit der Kommunalwahl im September Ratsherr in Balve, wurde am Montagabend während der Jahreshauptversammlung des heimischen Ortsvereins als Kandidat aus Balve gewählt. Erste Gratulanten waren der Ortsvereins-Vorsitzende Thomas Vogtmann und die Landtagsabgeordnete Inge Blask. 

Dagmar Freitag, die in der vergangenen Woche angekündigt hatte, sich 2021 aus der Bundespolitik zurückziehen und nicht noch einmal kandidieren zu wollen, sitzt seit 1994 im Bundestag. Sie kandidierte stets im Wahlkreis MK II, zu dem unter anderem die Städte Altena, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Werdohl und Plettenberg gehören. 

Entscheidung trifft der Unterbezirk

Die Entscheidung, mit wem die SPD in diesem Wahlkreis zur Bundestagswahl antreten wird, trifft der SPD-Unterbezirk bei einem Parteitag. Welche Chancen Yalcin dort hat, ist völlig offen. Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass andere, größere Ortsvereine nachziehen und eigene Kandidaten nominieren werden. 

Von links nach rechts: Ortsvereinsvorsitzender  Thomas Vogtmann, nominierter Bundestagskandidat Yalcin Geyan und Inge Blask, MdL.

Deshalb geht es für Geyhan ab sofort darum, genügend Unterstützer im SPD-Unterbezirk zu finden. Aus Balve ist bei der Abstimmung lediglich ein Delegierter dabei. „Ich will mit meiner Kandidatur Verantwortung für dieses Amt übernehmen, aber auch mit meinem politischen Engagement ein Zeichen setzen gegen Hass und Rechtsextremismus“, fasste Geyhan seine Ambitionen zusammen. „Inhaltlich möchte ich, dass die weltmarktführenden Unternehmen im Kreis im digitalen Zeitalter mithalten können. Außerdem sollen weitere Möglichkeiten geschaffen werden, dass junge Familie in unsere Region ziehen, in der sie sowohl einen guten Arbeitsplatz, als auch einen sicheren Ort zum Wohnen und Leben finden sollen.“ 

2021 stimmen die Delegierten des SPD-Unterbezirks über die ihnen von den Ortsvereinen und Stadtverbänden vorgeschlagenen Kandidaten ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare