Freiburg hört auf: Beim SuS Beckum endet eine Ära

+
Oliver Freiburg hört als Vorsitzender auf.

Balve - Eine Ära geht am Samstag kommender Woche, 24. Februar, bei der Jahreshauptversammlung des SuS Beckum zu Ende. Als Geschäftsführer, 2. Vorsitzender und seit 2012 auch erster Mann hat Oliver Freiburg die Geschicke des Vereins über viele Jahre maßgeblich bestimmt.

Nun wird sich Freiburg nicht noch einmal für ein Vorstandsamt aufstellen lassen. Ersatz steht aber schon bereit. 

„Wir werden uns im Vorstand etwas anders aufstellen“, sagte SuS-Geschäftsführer Heiko Schweitzer im Vorfeld der Sitzung im Gespräch mit unserer Zeitung. Neuer Vorsitzender soll der bisherige Stellvertreter Markus Fälsch werden; und auch für seinen Posten gibt es einen Nachfolgekandidaten. 

Claudius Spelsberg aus Volkringhausen soll neuer 2. Vorsitzender des SuS Beckum werden. Als aktiver Spieler in den Jugendmannschaften gehörte er dem Verein bereits an, bis ihn im Juli 2014 ein Unfall in seinem Heimatdorf an den Rollstuhl fesselte. „Er hat sich immer wohlgefühlt beim SuS“, sagte Heiko Schweitzer erfreut darüber, dass sich Spelsberg fortan wieder im Club engagieren möchte. „Der Vorstand unterstützt diese Kandidatur voll und ganz.“ 

Auszeichnung zum Abschied 

Der scheidende Vorsitzende Oliver Freiburg soll im Rahmen der Jahreshauptversammlung gebührend verabschiedet und mit der Silbernen Vereinsnadel bedacht werden. „Dies ist zugleich die einzige Ehrung dieses Abends“, sagte Schweitzer. 

Neben Oliver Freiburg zieht sich aus dem Vorstand auch die kommissarische Kassenwartin Anja Freiburg zurück. Sie hatte dieses Amt kurzfristig von Lars Plümer übernommen, der 2015 gewählt worden war, mit dessen Arbeit der Vorstand aber letztlich nicht zufrieden war. „Frederik Daake soll das Amt des Kassenwartes übernehmen“, erklärte Heiko Schweitzer auf Anfrage. Als Beisitzer habe dieser seit 2016 erste Erfahrungen im SuS-Vorstand gemacht. 

„Wir mussten keine Werbekampagne fahren, um Nachfolger für diese drei Ämter zu finden“, blickte Heiko Schweitzer auf das vergangene Jahr. „Vielmehr wurde bei uns in verschiedenen Kreisen nachgefragt, ob jemand bei uns mitarbeiten möchte.“ 

Auf den ab Ende Februar neu zusammengesetzten Vorstand kommt dann, so der Geschäftsführer, direkt einiges an Arbeit zu. Denn: „Wir wollen uns in Beckum um Sponsoren kümmern, und über die Zukunft der ersten Mannschaft in der A-Liga diskutieren.“ 

Geld für neue Spieler? 

Vielleicht müsse Geld in die Hand genommen werden, um den Klassenerhalt zu schaffen. „Hochkaräter ziehen junge Bengel mit“, machte Heiko Schweitzer Überlegungen öffentlich, eventuell neue Spieler verpflichten zu wollen. Die Alternative sei es, nur mit Aktiven aus der eigenen Jugend die erste Mannschaft zu besetzen. „Und dann kann es sein, dass eventuell ein Punkt für den Klassenerhalt fehlen könnte.“ 

Trotz der schwierigen sportlichen Situation blickt Schweitzer insgesamt aber zuversichtlich in die Zukunft, wisse er doch jetzt um viele neue Ideen, die die Vorstandskandidaten in die Vereinsarbeit einbringen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare