Frauengemeinschaft: Ende des Jahres ist Schluss

+
Zum letzten Mal stießen die Volkringhausenerinnen am Sonntag gemeinsam auf die Frauengemeinschaft an.

Volkringhausen - Zur Abschiedsfeier trafen sich die Mitglieder der Frauengemeinschaft Volkringhausen am Sonntag in der Schützenhalle. „Wir treffen uns ein letztes Mal in dieser Runde“, sagte die Vorsitzende Mechthild Szyszka bei der Begrüßung. Die Gemeinschaft, die vor drei Jahren aus der Katholischen Frauengemeinschaft entstanden war, wird zum 31. Dezember dieses Jahres aufgelöst.

Mehrheitlich war diese Entscheidung während der außerordentlichen Mitgliederversammlung im September gefallen. Die Vorsitzende hielt am Sonntag keine lange Rede und fasste das Wesentliche zusammen: „Danke an alle Frauen, die uns in all diesen Jahren unterstützt haben.“ Drei Mitglieder wurden für ihren besonderen Einsatz mit einem Geschenk belohnt: Gerda Stracke und Susanne Neuhaus, die die Fahrten organisierten, und Barbara Stracke, die immer zur Stelle war, wenn Hilfe gebraucht wurde. Mechthild Szyszka bedankte sich auch bei ihrem Vorstandsteam: „Es war eine tolle Zeit. Wir haben uns zusammengerauft, gearbeitet und viel Spaß gehabt.“

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, hatte die zweite Vorsitzende Monika Schwabbauer das letzte Wort. Sie ging auf die Rolle der Vorsitzenden ein: „Die Frauengemeinschaft hat durch Mechthild gelebt.“ Diese Aussage bestätigten die 45 Teilnehmer der Versammlung mit anhaltendem Beifall.

Doch so ganz wollte und konnte sich Mechthild Szyszka nach 18 Jahren Vorstandsarbeit mit dem Aus nicht abfinden. Vielleicht, so wünschte sie sich laut, werde es in einigen Jahren doch wieder weiter gehen. Vielleicht gebe es dann wieder engagierte Frauen, die als Gemeinschaft auftreten wollten.

Tatsache aber ist, dass 2017 ein Schlussstrich unter dieses Kapitel gezogen werden muss. Schweren Herzens teilte die Vorsitzende mit, dass ein Teil des Inventars an die Dorfvereine verteilt sei. Der Rest werde gegen eine Spende an die Mitglieder, zuletzt waren es 83, abgegeben. Und der Restbetrag aus der Vereinskasse werde in die Finanzierung einer Sitzbank für das Dorf einfließen.

Als Dankeschön an alle Mitglieder waren sie zur letzten Zusammenkunft eingeladen. Sowohl die Getränke, als auch das Buffet waren kostenfrei. Und doch war es keine besonders fröhliche Atmosphäre, in der die Teilnehmerinnen zum letzten Mal auf die Frauengemeinschaft Volkringhausen anstießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare