Frauenchor ist jetzt ein Meisterchor

Die Sängerinnen des Garbecker Frauenchors haben Grund zur Freude: Seit dem 31. Mai dürfen sie stolz auf den Titel „Meisterchor“ sein. Im Rahmen der Meisterchorfeier am Montag bedankten sich die Damen natürlich auch bei Chorleiter Frank Rohrmann.

Garbeck - Der einzige Frauenchor, der im Sängerkreis Arnsberg den Titel „Meisterchor“ tragen darf, kommt aus Garbeck: Am Samstag konnten die Sängerinnen unter Leitung von Frank Rohrmann die Jury im Rahmen des Leistungssingen in Arnsberg-Hüsten mit vier Stücken überzeugen. Die Garbeckerinnen erhielten drei Mal die Note „Sehr gut“, ein Mal die Note „Gut“.

Im Rahmen der Meisterchorfeier am Montag im Gasthof Syré gaben die Sängerinnen die Stücke zum Besten, die ihnen den Titel beschert hatten. Zu den Gästen und Gratulanten gehörten Abordnungen der Garbecker Vereine. Zudem gratulierten auch viele Sängerinnen und Sänger weiterer Chöre, die von Rohrmann geleitet werden.

Für den Mann, der großen Anteil am Erfolg des Chors hat, hatten sich die Damen eine Überraschung ausgedacht. Sie brachten Rohrmann ein besonderes Ständchen und hatten den Text eines Liedes auf ihn umgedichtet. So bedankten sie sich bei ihm für das Vertrauen, dass er in die Sängerinnen gesetzt hatte und dafür, dass er den Chor dazu ermutigt hatte, das Projekt Meisterchor anzugehen. Rohrmann bedankte sich seinerseits bei den Sängerinnen und hob die Arbeit der Vorsitzenden Christiane Nühse hervor. Letztere hatte für alle Sängerinnen eine Rose im Gepäck und überreichte Rohrmann eine Scherpe mit der Aufschrift ,,Meisterchor- Macher“. - cwi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare