1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Franziska Wülle aus Garbeck wird Sprecherin der Fußball-Nationalmannschaft des DFB

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Die Journalistin Franziska Wülle aus Garbeck wird Sprecherin der deutschen Fußballnationalmannschaft.
Die Journalistin Franziska Wülle aus Garbeck wird Sprecherin der deutschen Fußballnationalmannschaft. © Ben Safier

Die ehemalige Garbeckerin Franziska Wülle wird die neue Pressesprecherin der deutschen Männer-Fußball-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes (DFB). „Das ist natürlich eine große Herausforderung“, erzählte die 30-Jährige unserer Zeitung. „Ich freue mich darauf.“

Balve/Köln/Frankfurt - Sie spreche demnächst für die Nationalmannschaft als Vorzeigemannschaft des deutschen Fußballs, „und für die Rolle des Fußballs in unserer Gesellschaft“. Franziska Wülle, die in Köln wohnt, tritt die Nachfolge von Jens Grittner im DFB-Campus in Frankfurt am Main an, der nach zehn Jahren eine andere Abteilung innerhalb des DFB leiten wird. „Noch bin ich beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln tätig, wo ich nach meinem Volontariat seit drei Jahren als Redakteurin vor allem für sportschau.de und die digitale Wintersportberichterstattung der ARD zuständig bin.“

Außerdem war sie Chefin vom Dienst bei der Fußball-Europameisterschaft 2021. Franziska Wülle hatte nach ihrem Abitur auf dem Walram-Gymnasium in Menden schon den Wunsch, Sportjournalistin zu werden, und studierte an der Sporthochschule in Köln.

Internationale Erfahrungen mit Berichterstattungen sammelte sie bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 und Südkorea 2018. Dann machte sie ihren Master in Leipzig, danach das Volontariat beim WDR. Dass sie demnächst beim DFB die Pressestelle leiten wird, ist das Ergebnis eines anspruchsvollen Bewerbungsverfahrens. „Dabei habe ich auch Oliver Bierhoff, den Geschäftsführer der Nationalmannschaft und der Akademie sowie den Bundestrainer Hansi Flick kennengelernt.“

Diese überzeugte sie mit ihren Qualifikationen. Oliver Bierhoff freut sich über die Verstärkung an einer so zentralen Schnittstelle: „Franziska Wülle hat uns fachlich und menschlich überzeugt. Sie ist eine selbstbewusste Vertreterin der Generation Millennials.“ Bundestrainer Hansi Flick lobt die Social-Media-Kompetenz und die strategischen Fähigkeiten von Franziska Wülle: „Die Mannschaft wird sicher von ihrem neuen, frischen Blick auf die Kommunikation mit Fans und Öffentlichkeit profitieren. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“ Die Übergabe der neuen Stelle ist für September oder Oktober dieses Jahres vorgesehen.

Auch interessant

Kommentare