Fotos aus einer faszinierenden Welt

Eine Riesenmuräne gleitet aus ihrem Versteck in einem Korallenriff, mit der Kamera beobachtet von Sigrid Schmidt. Solche Fotos der Balver Hobbytaucherin sind jetzt in der „Fabrik“ zu sehen.

BECKUM ▪ Sie ist schon im Roten Meer getaucht und in der Karibik, sie hat die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans entdeckt und das Mittelmeer erkundet. Fast immer hat sie eine Kamera dabei gehabt, um die Tiere und Pflanzen in diesem Lebensraum abzulichten. Einige ihrer schönsten Fotos stellt Sigrid Schmidt seit Sonntag in der „Fabrik“ in Beckum aus.

Vor sieben Jahren hat die Diplom-Sozialarbeiterin aus Balve das Tauchen als Hobby entdeckt. Der Sorpe- und der Möhnesee waren ihre ersten Tauchgebiete, doch dann zog es Sigrid Schmidt irgendwann in die wärmeren Gewässer, die für ihren Reichtum an farbenprächtigen Korallen und Fischen bekannt sind. Etwa 500 Tauchgänge hat die mittlerweile zertifizierte Tauchlehrerin bereits hinter sich und bei den meisten war eine Kamera dabei. Die 44-Jährige, die sich den Schutz des faszinierenden Lebensraums auf die Fahnen geschrieben hat, fotografiert unter Wasser entweder mit Coolpix-Kameras von Nikon oder mit der speziell für den Unterwassereinsatz konzipierten Sealife DC 600 mit externem Blitz, Weitwinkelvorsatz und Makrolinsen. Vor allem die amerikanische Sealife-Kamera mit umfangreichem Zubehör erlaubt es Sigrid Schmidt, Motive in den Tiefen der Meere in hoher Qualität abzubilden. So hat sie zum Beispiel schon filigrane Seeanemonen, farbenprächtige Süßlippen oder Furcht einflößende Riesenmuränen auf den Chip ihrer Kamera gebannt. Auch Schiffswracks hat Sigrid Schmidt auf ihren Ausflügen unter die Meeresoberfläche erforscht.

Einiges von dem, was sie in der Unterwasserwelt der Dominikanischen Republik, Ägyptens oder Kenias, Kroatiens oder der Türkei durch den Sucher ihrer Kameras gesehen hat, stellt Sigrid Schmidt nun in zum Teil großformatigen Fotos in der „Fabrik“ in Beckum aus. Zu sehen sind die Fotos zu den Öffnungszeiten der Fabrik, zum Beispiel sonntags zwischen 14 und 18 Uhr während des Fabrik-Cafés. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare