Die Luisenhütte soll noch bekannter werden

+
Hubertus Mühling stellte das „Ausflugspaket“ des Märkischen Kreises vor: In Busreisen wird eine Besichtigung der Luisenhütte mit einer Sorpefahrt verbunden.

Wocklum -  5018 und damit 32 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr wurden 2013 in der Luisenhütte gezählt. Diese Bilanz stellte Gerburgis Fabry-Friedrich, Geschäftsführerin des Fördervereins Luisenhütte, am Mittwoch während der Jahreshauptversammlung vor: „Besonders die Saisoneröffnung und Luise heizt ein haben uns einen großen Besucheransturm beschert.“

Von Julius Kolossa

Ein Anteil an den steigenden Zahlen wurde auch der Bundesfreiwilligendienstleistenden Laura Gerlach aus Volkringhausen zugestanden – hätte sie doch Marketingaktivitäten unterstützt, und Werbematerial in den Nachbarstädten verteilt. Auch hätte sie Texte ins Englische übersetzt und ein Konzept für das Halloweenfest am 31. Oktober erstellt. „Wir hätten diese Arbeit gerne fortgesetzt“, so Gerburgis Fabry-Friedrich. „Aber leider gibt es seit fünf Wochen von der zentralen Stelle einen Einstellungsstopp für Bundesfreiwilligendienstleistende.“

Gestoppt wurde der Trend der Austritte aus dem Förderverein: waren es im Vorjahr zehn, wurde 2013 ein Austritt durch eine Neuaufnahme ausgeglichen. Die Mitgliederzahl beträgt jetzt 60. Jakob Graf Landsberg-Velen hörte diese erfreulichen Entwicklungen in seiner ersten Sitzung als Vorsitzender gerne: „Es gibt viel für die Luisenhütte zu tun.“ Besonders wichtig sei es daher, auf das Industriemerkmal an vielen Stellen aufmerksam zu machen, aber auch bei vielen Veranstaltungen präsent zu sein, und Werbung in eigener Sache zu machen.

Da passt das „Ausflugspaket“ gut ins Konzept, das der Märkische Kreis für Busreisen erstellt. Hubertus Mühling stellte dieses vor: Besichtigungen werden mit einer Sorpefahrt verbunden. Vorgesehen ist, demnächst eine Ausstellung historischer Kerzenleuchter durchzuführen und den Austausch mit Herne zu intensivieren. Hier werden viele Exponate aus Balve ausgestellt. Über die Luisenhütte informierten wieder ehrenamtliche Führer an jedem letzten Sonntag im Monat um 14 und 16 Uhr: Peter Gregel (Mai), Ludwig Knau (Juni und August), Susanne Rauchholz (Juli), Helga Rath (September) und Jochen Brüggemann (Oktober).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.