Feuerwehrübung in Garbeck

+
50 Einsatzkräfte wurden zur Übung bei der Firma Rickmeier gerufen.

Balve - Brandbekämpfung und die Bergung vermisster Personen war das Szenario der Übung bei Firma Rickmeier. Der Löschzug Garbeck hatte am Samstag die Nachbarwehren aus Langenholthausen und Küntrop zur Unterstützung angefordert; um die 50 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen waren im Einsatz.

Dieser begann mit dem Auslösen der firmeneigenen Brandmeldeanlage, worauf die eintreffendeen Feuerwehrleute informiert wurden, dass eine Lackkierkabine brennen würde. Außerdem seien noch zwei Mitarbeitrer im Gebäude.

Ausgeweitet wurde der Einsatz, als sich der ausgerückte Atemschutzgeräteträgertrupp nicht mehr meldete. Ein Sicherheitstrupp und weitere Atemschutzgeräreträger wurden eingesetzt, um die Kameraden und Firmenmitarbeiter aus ihren Notlagen zu befreien.

Zeitgleich musste das an anderer Stelle befindliche Gasflaschenlager gekühlt werden, so dass alle Feuerwehrkameraden beschäftigt waren. In diesem Zusammenhang wurde die Löschwasserversorgung aus dem Hydrant und aus dem Garbach sicher gestellt. Einsatzleiter war Ernst Reiner Schulte, Garbecks Löschzugleiter. Nach 90 Minuten war diese Übung beendet. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.