Grünes Licht für Umbau

Feuerwehrhaus wird zur Jugendbegegnungsstätte

Das alte Feuerwehrgerätehaus an der Sorpestraße soll in eine Jugendbegegnungsstätte umgebaut werden.
+
Das alte Feuerwehrgerätehaus an der Sorpestraße soll in eine Jugendbegegnungsstätte umgebaut werden.

In das alte Feuerwehrgerätehaus an der Sorpestraße in Balve-Mellen möchte die Stadt Balve als Eigentümerin der Immobilie rund 55 000 Euro investieren.

Das bis 2018 von der Feuerwehr genutzte Gebäude steht seit dem Umzug der Löschgruppe Mellen in das neue Gerätehaus an der Balver Straße leer.

Für die Jugendlichen und Kinder des Dorfes soll im Obergeschoss ein Aufenthaltsraum entstehen, zudem soll das Gebäude als Abstellfläche die Dorfkümmerer genutzt werden. Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) erklärte am Mittwochabend im Rahmen der Sitzung des Ausschusses „Ehrenamt, Schule, Digitalisierung, Soziales“, dass sämtliche Verkaufsüberlegungen seit 2019 vom Tisch seien und die Stadt eine Folgenutzung plane. Mit dem Bauordnungsamt des Märkischen Kreises seien bezüglich erforderlicher Umbauarbeiten bisher nur mündliche Verhandlungen geführt worden, denn bislang habe man an einem Konzept gearbeitet.

Bedarf für Jugendbildungsstätte wird gesehen

„Es wird dort kein Kühlschrank mit Bier aufgestellt“, versicherte Sieglinde Drees, die als Sachkundige Bürgerin aus Mellen an dieser Versammlung teilnahm. In ihrem Dorf wurde vorher schon über das Miteinander von Jung und Alt gesprochen, so dass Drees entsprechende Ergebnisse mitteilen konnte. Der Bedarf an einer Jugendbegegnungsstätte auch in den nächsten Jahren sei mit 25 Kindern, die jetzt unter zehn Jahren alt sind, und weiteren 25 Kindern zwischen zehn und 16 Jahren vorhanden. „Und die Dorfkümmerer sollen ihre Gerätschaften abstellen dürfen, sich aber in einer eigenen Unterkunft im alten Museum in Mellen aufhalten“, sagte Drees.

Mit diesen Ausführungen zeigten sich CDU, SPD und UWG zufrieden, stimmten deshalb geschlossen dem Antrag zu, das Geld zur Verfügung zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare