Funken fliegen aus dem Schornstein

+
In Garbeck kam die Drehleiter zum Einsatz.

Garbeck – Zu einem Schornsteinbrand wurden der Löschzug Garbeck und die Löschgruppen aus Balve und Langenholthausen am  Montag in den frühen Morgenstunden gerufen.

Bei Eintreffen der Wehr gegen 7.10 Uhr an der Königstraße in Garbeck waren Funken zu sehen, die aus dem Schornstein flogen.

Drei Trupps, ausgerüstet mit schwerem Atemschutzgerät, drangen zur Kontrolle in das Gebäude der Schäferei Linsmann ein. Die Einsatzkräfte konnten aber keine Rauchentwicklung und keine erhöhte Temperatur im Gebäude feststellen. Der Schornstein wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Über die Drehleiter reinigten Feuerwehrkameraden den Schornstein, zuerst mit einer Kugel und anschließend mit dem Besen. Nach gut 45 Minuten war für die Feuerwehr der Einsatz so gut wie beendet.

Allerdings mussten die freiwilligen Helfer vor dem Abrücken noch auf den Schornsteinfeger waren, der die Endkontrolle vornahm.

Stark vertreten war die Balver Feuerwehr an gestrigen Morgen, da viele Blauröcke zwischen den Feiertagen im Urlaub sind. „Wie viele Kameraden im Einsatz sind, kann ich zurzeit auch nicht sagen“, erklärte Wehrleiter Frank Busche während des Einsatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare