Auto brennt in Garbeck vollkommen aus

+
Das Auto vor einem Wohnhaus am Pickhammer brannte vollständig aus.

Garbeck - Der Löschzug Garbeck musste am Sonntag bereits am frühen Morgen am Pickhammer ein brennendes Auto löschen. Um 5.40 Uhr wurden die Brandbekämpfer zum Einsatz gerufen.

Bei ihrem Eintreffen stand der Wagen lichterloh in Flammen. Schnell verlegten die Einsatzkräfte Schläuche zur Brandstelle, mit Schaum versuchten sie das Feuer zu löschen.

Da das Auto auf einem unbefestigten Untergrund stand und Einsatzleiter Ernst Reiner Schulte nicht sehen konnte, ob noch Kraftstoff aus dem Fahrzeug auslief, forderte er ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Löschgruppe Balve an. Damit sollte der Pkw auf einen befestigten Untergrund gezogen werden.

Nachdem der ausgebrannte Wagen auf festem Boden stand, musste er noch angehoben werden, da die Reifen verbrannt waren und das Fahrzeug nun auf Felgen stand. Mit dem hydraulischen Spreitzer wurde das Fahrzeug angehoben, dann erst konnte kontrolliert werden, ob noch Kraftstoff auslief. Das war aber nicht der Fall.

Trotzdem wurde die Untere Wasserbehörde alarmiert, da der ausgebrannte Wagen in der Nähe der Hönne stand. Nach Angaben der Polizei handelt es sich wahrscheinlich um Brandstiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.