Feuerwehr löscht brennenden Schuppen: Ermittlungen in zwei Brand-Fällen

+
Die Löschgruppe Stadtmitte rückte am Montagabend aus, um einen brennenden Schuppen zu löschen.

Balve - Am Montagabend hat ein Schuppen in einem Balver Wohngebiet gebrannt. Erst vergangene Woche geriet eine Gartenhütte in Brand.

Ein Anwohner bemerkte am Montagabend gegen 21.30 Uhr an der Straße Zum Thing einen Brand, der vom Schuppen seines Nachbarhauses ausging. 

Die Löschgruppe Stadtmitte rückte dort mit 25 Einsatzkräften an. Anwohnern sei es darüber hinaus gelungen, das Feuer größtenteils selbst zu löschen, teilt die Polizei mit. Verletzt wurde niemand, der Einsatz sei nach etwa 75 Minuten beendet worden. 

Die Brandursache ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. 

Zeugen werden in zwei Fällen gesucht

Bereits in der Nacht vom 28. auf den 29. November kamen mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr wegen einer brennenden Gartenhütte Am Pickhammer zum Einsatz. 

Auch in diesem Fall gibt es bislang keine weiteren Erkenntnisse zur Brandursache. Ob ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen besteht, sei unklar, teilt die Polizei mit.

Hinweis zu den Fällen nimmt die Polizei in Menden unter Tel. 0 23 73/9 09 90 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare