Löschgruppenführer zieht Bilanz

Beckumer Wehr 2019 mit fast 50 Einsätzen

+

Beckum – 48 Einsätze hatte die Löschgruppe Beckum der Freiwilligen Feuerwehr Balve im Jahr 2019.

Zwölf Mal mussten die Ehrenamtlichen wegen Feuermeldungen ausrücken, in vier Fällen waren es Gefahrguteinsätze und 32 Mal standen Hilfeleistungen an. Das berichtete Löschgruppenführers Markus Grothe am Samstag im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Förderverein der Beckumer Wehr. 

Der 108 Mitglieder zählende Verein realisierte im vergangenen Jahr einige Anschaffungen für die Löschgruppe, die nicht zu den Pflichtleistungen der Stadt gehören. So ein Schnelleinsatzzelt oder auch eine leistungsstarke Nebelmaschine. Diese wird in Übungssituationen eigesetzt, um eine möglichst realistische Verrauchung eines Raumes darzustellen. 

Grothe macht weiter 

Bei den Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Markus Grothe einstimmig für weitere vier Jahre gewählt. Schriftführer Jens Honert dagegen macht nach sechs Jahren Schluss und wird durch Lukas Busche ersetzt. 

Für dieses Jahr plant der Verein vier Papiersammlungen im Dorf, um weiteres Equipment für die Löschgruppe anschaffen zu können. Mit dem 22. Februar steht der erste Termin bereits. Das Kartoffelfest ist für den 2. Oktober geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare