Feuer‘n‘Abend der 4. Kompanie der St. Sebastian-Schützenbruderschaft mit Feuershow

+
Ralf Schlotmann, Markus Müller (Volksbank) und Gerhard Ketzenberg (von links) freuen sich auf den Feuer‘n‘Abend.

Balve - Der „Feuer‘n‘Abend“ eröffnet in diesem Jahr am 27. Mai auf dem Johannesplatz die Reihe von eigenen Veranstaltungen der 4. Kompanie der St. Sebastian-Schützenbruderschaft.

Im vergangenen Jahr konnte die traditionelle Veranstaltung aufgrund der Ausrichtung der Achatiusfeier durch die Schützenbruderschaft nicht stattfinden. In diesem Jahr hingegen haben die Besucher einiges zu erwarten, wie Ralf Schlotmann, Chef der 4. Kompanie, am Montag auf dem Johannesplatz zusammen mit Schriftführer Gerhard Ketzenberg und der Volksbank als Sponsor, vertreten durch Markus Müller, vorstellte.

„Ein toller Abend mit Action und Musik“, versprechen die Veranstalter, die diesmal mit zwei Neuerungen aufwarten. Sowohl DJ Paulick aus Menden, als auch die „Crazy Flames“ aus Essen sind zum ersten Mal dabei. Während der DJ für Stimmung sorgen soll, die im späteren Verlauf in einen Karaoke-Abend gipfeln soll, darf von den „Crazy Flames“ ab 21 Uhr eine Feuershow erwartet werden. Ermöglicht wurde diese von der Volksbank, wie die Verantwortlichen vor Ort berichteten: Vor dem Gespräch mit Markus Müller über eine finanzielle Unterstützung seines Geldinstituts für die Show, habe Ralf Schlotmann mit einer kleinen Spende gerechnet. Dass die Volksbank sich dann aber doch bereit erklärte, die ganze Summe zu sponsern, entlockte dem Kompanieleiter ein: „Donnerwetter!“

Schlotmann dankt dafür, dass mit diesem Sponsor ermöglicht wurde, den Besuchern etwas ganz Besonders auf dem Johannesplatz zu bieten: „Diese Feuershow wird zum ersten Mal bei uns durchgeführt.“ Die Gäste werden mit Getränken und Grillspezialitäten versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare