Brand am Freitagabend

Waldbrand auf der Schneid

+
Gute zwei Stunden waren die Einsatzkräfte im Einsatz.

Balve - Während sich Balver Feuerwehrleute am Freitag auf die Unterstützung der Löscharbeiten in Altena vorbereiteten, hatten ihre daheim verbliebenen Kameraden derweil einen eigenen Waldbrand zu löschen.

Von einem Anwohner im Langenloh – selbst Feuerwehrkamerad – war gegen 20.15 Uhr bemerkt worden, dass es Auf der Schneid in Beckum brennt. Wehrleiter Frank Busche und sein Stellvertreter Oliver Prior machten sich als Erste auf die Suche und wurden am Wanderweg der Waldroute – zwischen Sanccouci und Beckum, auf der Schneid – fündig.

Auf etwa 100 Quadratmeter hatte sich das Feuer bereits ausgebreitete, sodass sofort alarmiert wurde. Das war um 20.37 Uhr. 38 Feuerwehrleute aus Beckum, Volkringhausen, Eisborn und Stadtmitte rückten mit sieben Fahrzeugen an.

Zur Wasserversorgung war es erforderlich, 500 Meter Schlauch zu legen. Schnell hatten die Wehrleute den Brand aber unter Kontrolle. Gegen 22 Uhr wurde das Einsatzende bekanntgegeben. Die Polizei hat derweil Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare