Mit Jogginganzug und Schweißband das Beste aus den 80er-Jahren

Festival der Liebe ein voller Erfolg

+

Balve - „Wir wollen Spaß haben wie in den 80ern“, freuten sich Karoline und Ralph. Die Garbeckerin hatte sich wieder erfolgreich für eine Karte des „Festivals der Liebe“ bemüht. „Ich bin seit der ersten Party dabei“, ist es für sie alle Jahre eine Art Pflicht, die zweite der beiden „FdL“ zu besuchen. 

Dagegen ist es für Ralph aus Neuenrade eine Premiere, auf die er sich gefreut hatte. Um die Erwartungen der beiden und der anderen 1998 Besucher in der ausverkauften Garbecker Schützenhalle nicht zu enttäuschen, gaben die „Amigos“ auf der Bühne alles bei ihrem „Best of“ der 80er-Jahre. 

Passend darauf war die Dekoration der Halle sowie das Outfit der Musiker abgestimmt. Locker saß der Jogginganzug, eng war das Schweißband. Perfekt aufeinander eingestimmt war auch das Gesangsquartett Alica Kircher, Ramona Pröpper, Ingo Mettken und Alexander Schulte. All dies zusammen sorgte dafür, dass dieses zweite Festival der Liebe im inzwischen 21. Jahr auch wieder ein voller Erfolg wurde.

Festival der Liebe in Balve

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare