1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Festakt mit zweijähriger Corona-Verspätung: RW Mellen feiert 100-Jähriges nach

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Bis zur B-Jugend kickte der Landrat selbst für RW Mellen: Hier schaut sich Marco Voge Zeitungsberichte des Süderländers aus der Vergangenheit über den Klub an.
Bis zur B-Jugend kickte der Landrat selbst für RW Mellen: Hier schaut sich Marco Voge Zeitungsberichte des Süderländers aus der Vergangenheit über den Klub an. © Kolossa, Julius

„Das Ehrenamt macht es aus“, lobte Landrat Marco Voge (CDU) am Samstag beim Festakt zur Nachfeier des 100-jährigen Bestehens von Rot-Weiß Mellen.

Was eigentlich als große Party im August 2020 stattfinden sollte, dann aber coronabedingt ausfallen musste, wurde jetzt in einem kleineren, aber ebenso festlichen Rahmen nachgeholt.

Voge als Mellener hatte dabei ein Heimspiel: „Ein Verein, der auf eine solch lange Geschichte zurückblicken kann, ist für unser Dorf großartig.“ Anekdoten als Spieler allerdings konnte er nicht vortragen: seine Karriere bei RW Mellen dauerte nur bis zur B-Jugend. Dann war verletzungsbedingt Schluss. Seinem Verein ist Voge als passives Mitglied aber bis heute treu. „Macht weiter so“, wünschte er sich für die Zukunft.

Glückwünsche und Grußworte

Glückwünsche gab es ebenfalls vom stellvertretenden Bürgermeister Alexander Schulte und Mellens Ortsvorsteher Daniel Schulze Tertilt (beide CDU). Letzterer übergab einen Ball an den Jubiläumsverein. Vom Vorsitzenden des Fußballkreises Arnsberg, Ulrich Lemmer, gab es eine Urkunde. Alle lobten den unermüdlichen Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer, die vor und hinter den Kulissen das Vereinsleben am Laufen hielten. Dazu gehört die Unterhaltung des Sportheims und des Sportplatzes, aber auch die Mitgliederbetreuung.

RW-Vorsitzender Klaus Linnepe und Ulrich Lemmer, Vorsitzender des Fußballkreises Arnsberg.
RW-Vorsitzender Klaus Linnepe und Ulrich Lemmer, Vorsitzender des Fußballkreises Arnsberg. © Kolossa, Julius

Viele Mitglieder nahmen teil an diesem Festakt, zu dem Otmar Hermanns einen Überblick vergangener Zeiten erstellt hatte. Andere steuerten ihre Trikots von den 1980er-Jahren bis heute bei. In diesem Jahr gibt es wieder neue Trikots, denn Mellen geht in der nächsten Saison in einer Spielgemeinschaft mit Beckum und Hövel an den Start. Dazu der Vorsitzende Klaus Linnepe: „Unsere Spieler sind bereits sportlich darauf eingestellt.“

70 Spieler für drei Seniorenmannschaften

In der Leitung der neuen SG wird Mellen vertreten sein durch Jonas Köster und Thomas Cordes. Klaus Linnepe: „Wir gehen mit drei Mannschaften in die neue Saison. Insgesamt 70 Spieler stehen uns aus den drei Vereinen dafür zur Verfügung, so dass wir je eine Mannschaft in der Kreisliga B, C und D stellen können.“

Im Rahmen der Feierstunde wurde natürlich auch zurückgeblickt auf die Vereinsgeschichte, die am 29. Dezember 1920 im Haus Steinberg mit der Gründungsversammlung unter der Leitung von Albert Stüppard begann. Erste Heimspiele vom „Ball-Spiel-Club Mellen“ fanden auf einer Wiese statt, auf der Holzstangen als Tore in die Erde geschlagen wurden. Zu Auswärtsspielen reisten die Spieler mit dem Fahrrad an. 1947 trafen sich 45 Mellener zur Wiedergründung des Klubs unter dem Vorsitz von Josef Steinberg. Bei der Jahreshauptversammlung 1949 fiel die Wahl auf einen neuen Vereinsnamen: Rot-Weiß Mellen. Man spielte in der 2. Kreisklasse.

Bau des Vereinsheims begann in den 90er-Jahren

1951 allerdings war der Verein wegen zu vieler Abmeldungen nicht mehr spielfähig. 1958 übernahm wieder Josef Steinberg die Initiative zum Aufleben des Vereins. Von Landwirt Vedder-Aufdermann wurde ein Grundstück am jetzigen Standort neben der Schützenhalle gekauft und ein erster Sportplatz gebaut, 1961 erfolgte die Einweihung. 1963 wurde neben der Schützenhalle ein Umkleideraum angebaut. Mitte der 1990er-Jahre begann der Bau des Vereinsheims unter der Regie von Franz-Josef Griese.

Auch interessant

Kommentare