Feriencamp der Stadt Balve: Drei Wochen volles Programm

+
Trotz der zuletzt schon tropischen Temperaturen machten die Kinder begeistert bei den Sport- und Zirkusangeboten in der Sporthalle mit und hatten sichtlich Spaß.

Balve - Es kann gar nicht heiß genug sein, als dass die Teilnehmer des Feriencamps der Stadt Balve beim Sport und Zirkus nicht alles geben würden. „Sie sind unverwüstlich“, sagte Christian Wulf.

Wulf hat als Leiter des Jugendzentrums wieder zusammen mit Marcus Klein, Offene Ganztagsbetreuung der Balver Grundschule, ein Programm für die letzten drei Ferienwochen zusammengestellt. Passend dazu war das Motto ausgewählt worden: „Balver Ferienwochen“. 35 Kinder im Alter zwischen sechs und 16 Jahren sind seit Montag dabei, in der nächsten Woche sind es dann 50. „Und dann werden es wieder weniger“, so Christian Wulf. „Dann sind es noch 45.“ 

Verschiedene Workshops

Für diese wurden wieder Workshops initiiert, die mit Helfern durchgeführt werden. So sind ab der nächsten Woche Rüdiger Schwarz und Otmar Hermanns für ein Fußballangebot verpflichtet worden, Freya Müller bietet einen Theater-, Rudolf Rath einen Fotografie-Workshop an. 

Mit vielen Angeboten für die Kinder ist am Montag das Feriencamp der Stadt Balve gestartet. Bis Ende August gibt es jetzt täglich ein buntes Programm.

Die Mädchen und Jungen können es kaum erwarten, dass es täglich aufs Neue losgeht. Pünktlich um 7.30 Uhr stehen die ersten Teilnehmer auf der Matte, um sich warm zu machen für das, was ab 9 Uhr im Schulzentrum am Krumpaul beginnt. Neben Sport, Zirkus und Kreativität und Tanz wird auch Reiten angeboten. Dafür machen sich die Interessierten jeweils auf nach Wocklum. 

Sehr zufrieden sind alle nach einem Ferientag, dessen Programm um 16 Uhr endet. Präsentiert werden die Ergebnisse an jedem Freitag um 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare