Neues Vereinsheim der SG eingeweiht

Bernd Henneböle (rechts), der Kreisvorsitzende des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes, gratulierte den Sportlern der SG Balve /Garbeck zu ihrem Vereinsheim und übergibt dem SG-Vorsitzenden Christian Müller ein Geschenk. Foto: Kolossa

Balve - Auf dem Sportplatz am Krumpaul fanden sich Anfang September viele Gäste aus Politik, Verwaltung, den benachbarten Vereinen sowie ehemalige Trainer ein: Das neue Vereinsheim der SG Balve/Garbeck wurde in feierlichem Rahmen eingeweiht.

Von Julius Kolossa

Bernd Henneböle, Kreisvorsitzender des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), gratulierte den Sportlern zu diesem Werk, in das nach den Worten des Bauleiters Martin Oberste rund 3 700 Arbeitsstunden investiert wurden. Der Kostenrahmen in Höhe von 70 000 Euro sei nicht gesprengt worden, sagte Martin Oberste. „Damit ist uns eine Punktlandung gelungen.“ Ermöglicht wurde die Finanzierung durch das „Tausendfüßler-Rückerstattungs-System“, bei dem eine Vielzahl von Spendern einen monatlichen Beitrag leisten.

Christian Müller, der Vorsitzende der Spielgemeinschaft, dankte allen Geldgebern und Unternehmern sowie allen Helfern, die viel Zeit und Herzblut investiert hätten. Sein Dank ging auch an die Stadt Balve für die Unterstützung während der Bauphase; vieles sei auf dem kleinen Dienstweg erledigt worden. Mit diesem Vereinsheim werde der gesamten Sportanlage nun ein einheitliches Bild gegeben. Als 2010 erstmals auf dem Kunstrasenplatz am Krumpaul gespielt wurde, da war der alte Unterstand noch in Diensten. Dieser war nicht mehr zeitgemäß und so machte sich ein Bauteam unter der Leitung von Peter Korbel und Martin Oberste daran, Pläne zu erstellen und die Durchführung der Bauphasen zu überwachen.

Entstanden sei jetzt, so Christian Müller, ein Vereinsheim, das sich mit dem in Langscheid und Eisborn messen könne. Und die Breitensportanlage biete nicht nur Raum für Fußball, sondern auch für den Sportunterricht des Schulzentrums, das Training des Segway-Teams und für die Abnahme des Sportabzeichens. Als nächstes Projekt stünde die Neugestaltung der Laufbahn an.

Der Segen der katholischen (Pfarrer Andreas Schulte) und evangelischen Kirche (Pfarrer Christian Weber) rundete die Einweihungsfeier ab. Pfarrer Andreas Schulte freute sich, dass hier ein Ort entstanden sei, an dem Gemeinschaft erlebt werden könne. Auch könne hier Abstand vom Alltag gewonnen und neue Kraft geschöpft werden. Pfarrer Christian Weber sah das Vereinsheim als ein „Fundament für eine gemeinsame Sache.“ Im Namen der katholischen Gemeinde übergab Pfarrer Schulte ein Kreuz, das einst im ehemaligen Wohnheim der Ordensschwestern im alten Krankenhaus seinen Platz hatte und am Krumpaul eine neue Heimat finden soll.

Der SG sei es gelungen, ein Stück Infrastruktur zu schaffen, stellte Bürgermeister Hubertus Mühling fest. Wieder sei ein neuer Baustein für die Steigerung der Attraktivität der Stadt Balve vollendet worden. „Nur durch hohen ehrenamtlichen Einsatz ist dies möglich“, stellte er fest. Volker Griese übergab ein Geschenk der Alten Herren Garbeck: eine Fußmatte, auf der ein Satz geschrieben steht, der im Vereinsheim groß geschrieben werden soll: „Zu Gast bei Freunden.“

Leider sei die SG sportlich zurzeit nicht so gut aufgestellt wie die Bauanlagen, stellte Christian Müller schmunzelnd fest; betonte aber: „Doch das wird sich wieder bessern.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare