Schützenmesse anstelle Schützenfest

Garbecker hoffen auf 2022

Präses Pater Pius Sabu und Monsignore Dr. Cosmas Alule zelebrierten am Samstag die Schützenmesse in Garbeck, dazu gab es Musik vom Musikverein Amicitia Garbeck.
+
Präses Pater Pius Sabu und Monsignore Dr. Cosmas Alule zelebrierten am Samstag die Schützenmesse in Garbeck, dazu gab es Musik vom Musikverein Amicitia Garbeck.

„Mit dem Schützenfest kann man Nachbarn begeistern“, weiß Franz-Josef Busche. Er regierte gleich zwei Mal in Garbeck innerhalb der vergangenen 50 Jahre und wäre eigentlich für diese Jubiläen ausgezeichnet worden. „Vor 50 Jahren schoss ich den Vogel ab, und vor 25 Jahren noch einmal.“

Garbeck - Während Busche im Gespräch mit unserer Zeitung zugibt, 1971 „mit 22 Jahren viel zu jung“ gewesen zu sein, war es dagegen 1996 sein fester Wille, Garbecks Schützenkönig zu werden. Und da nahm er einige seiner Nachbarn mit in seinen Hofstaat. „Die sind heute noch vom Schützenfest begeistert.“

Franz-Josef Busche denkt gerne an seine Regentschaften zurück: vor 50 Jahren mit Mechthild Weber, 1996 mit Roswitha Busche. „Es ist traurig, dass in diesem Jahr nicht gefeiert werden darf“, stellt der Jubilar am Samstag nach der Schützenmesse fest. Gerne hätte er mit den anderen Garbeckern das Schützenfest weitergefeiert. Er schmunzelt: „Aber mitgeschossen hätte ich am Montag nicht mehr“.

Garbecker Feierlichkeiten zum Schützenfest

Bei schönem Wetter konnten die Garbecker am Samstag bei einer Schützenmesse unter der Vogelstange feiern.
Bei schönem Wetter konnten die Garbecker am Samstag bei einer Schützenmesse unter der Vogelstange feiern.
Bei schönem Wetter konnten die Garbecker am Samstag bei einer Schützenmesse unter der Vogelstange feiern.
Bei schönem Wetter konnten die Garbecker am Samstag bei einer Schützenmesse unter der Vogelstange feiern.
Garbecker Feierlichkeiten zum Schützenfest

Die Gewehre bleiben stumm, das Vogelschießen fällt aus, ebenso der Festzug am Sonntag, in dem das Königspaar Stefan Rüth und Kirsten Bender im Mittelpunkt gestanden hätte.

„Was für ein verrücktes drittes Jahr“, sagt dazu Kirsten Bender. 2019 wurde sie Königin, nachdem Stefan Rüth den Vogel abschoss. Die Aktivitäten seitdem lassen sich an einer Hand abzählen. „Den Montag nach dem Königsschuss, das Schützenfest in Mellen und die Abrechnung in Garbeck mit dem Hofstaat“, zählte Stefan Rüth auf.

Viel war wirklich nicht möglich, was die Regenten bedauern. „Uns fehlt die Gemeinsamkeit und der Zusammenhalt mit dem Hofstaat“, so Kirsten Bender. „Man kann nichts planen.“ Beide wünschen sich, bald wieder mit Normalität rechnen, und 2022 wieder ein Schützenfest feiern zu dürfen. „Und wenn nicht – hängen wir noch ein Jahr dran.“

Dieses Schützenjahr endete am Sonntag mit dem Platzkonzert vom Musikverein Amicitia Garbeck, bei dem die Regenten an die Kinder Luftballons verteilten. Dieses Schützenjahr war nur wenige Stunden alt: es begann am Samstag mit dem Niederlegen des Kranzes am Ehrenmal, und setzte sich mit der Schützenmesse an der Vogelstange fort.

Hierzu begrüßte der zweite Vorsitzende Martin Vielhaber die Garbecker, den Musikverein Amicitia Garbeck und Präses Pater Pius Sabu, der zusammen mit Monsignore Dr. Cosmas Alule die Messe zelebrierte. „Aus dieser Messfeier wollen wir Kraft schöpfen“, so Pater Pius Sabu. Er ging in seiner Predigt auf das vergangene Jahr ein, in dem gemeinsam viel erreicht wurde. 2020 wurde deutlich: „Beziehungen sind wichtig.“ Dazu gehöre auch die Gemeinschaft der Schützenbruderschaft sowie der Glaube an Gott. Mit Gottes Hilfe sei alles möglich: „Wunder geschehen dort, wo Menschen für andere da sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare