Neuer Versuch im Herbst

Fehlende Planungssicherheit: Landpartie in Wocklum ist abgesagt

Im Herbst konnte die Landpartie rund um Schloss Wocklum noch stattfinden. Jetzt macht die Corona-Pandemie Veranstalter Rainer Timpe einen Strich durch die Rechnung.
+
Im Herbst konnte die Landpartie rund um Schloss Wocklum noch stattfinden. Jetzt macht die Corona-Pandemie Veranstalter Rainer Timpe einen Strich durch die Rechnung.

Die nächste coronabedingte Absage einer Großveranstaltung im Stadtgebiet: Die nächste Landpartie, geplant vom 13. bis 16. Mai, findet nicht statt.

Veranstalter Rainer Timpe sagte auf Anfrage: „Mir fehlt durch die Verordnungen im Märkischen Kreis aufgrund der hohen Inzidenzzahlen die Planungssicherheit.“

Er brauche mit seinem Team eine Vorbereitungszeit von vier Wochen. „Diese Zeit haben wir jetzt aber nicht mehr.“ Das Interesse der Aussteller sei groß gewesen. „Wir waren ausgebucht“, berichtete Timpe, dass 100 Aussteller die Zusage gegeben hätten.

Landpartie im Herbst soll möglichst stattfinden

Die herbstliche Landpartie im Oktober rund um das Schloss Wocklum hatte Timpe unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen noch durchführen können. Rund 9400 Besucher waren an allen Veranstaltungstagen gekommen. Nachdem die Frühjahrs-Landpartie nach 2020 nun erneut nicht stattfinden kann, soll die Großveranstaltung im Herbst steigen.

Konzept für Corona-Landpartie geht auf

Konzept für Corona-Landpartie geht auf

„Diese sollte eigentlich durchführbar sein“, plant Timpe ein Konzept mit einer reduzierten Besucherzahl und Gästen, die eventuell ihren Impfpass vorzeigen oder ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorweisen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare