Fehlalarm im Internet: Keine Rattenplage

+
Auch wenn – wie aktuell an der Hauptschule – Köder aufgestellt werden, die Rattenpopulation steigt nicht an.

Balve -  „In Balve gibt es nach unseren Erkenntnissen keine Rattenplage“, hat Christiane Schärfke vom Ordnungsamt ein anderes Bild als das, was auf der Facebook-Seite: „Du bist Balver, wenn...“ aktuell diskutiert wird.

Die Ordnungsamtsleiterin erklärt diesbezüglich, dass die Zahl der Einsätze aufgrund von Ratten in diesem Jahr bei bisher 19 liege. Das liege im Durchschnitt: Im vergangenen Jahr waren es 15, davor 23.

Von einer sprunghaften Erhöhung der Rattenpopulation sei deshalb also keine Rede, vielmehr könne das Bild verzerrt werden, wenn eine Ratte ihren Radius ausweite. Der Grund für Sichtungen von Ratten sei menschliches Fehlverhalten, wie das Entsorgen von Essensresten im Kompost: „Das lockt die Tiere an.“ In solchen Fällen gehe die Stadt der Sache nach, denn sie dürfe auch auf Privatgrundstücken tätig werden.

Mit dem Rattenbekämpfungsunternehmen Preventa aus Bochum sei ein Rahmenvertrag über 38 Abrufe (Einsätze) im Jahr vereinbart worden, verrät Schärfke noch. Zur Rattenbekämpfung in der Hönnestadt gehört auch das Auslegen von Ködern an exponierten Stellen wie aktuell rund um die Hauptschule, erklärt sie abschließend.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare