Familien pilgern ins Golddorf

Ein Bummel über den Martinsmarkt lohnt sich – das haben die Besucher der Veranstaltung in den vergangenen Jahren immer wieder festgestellt. Mehr als 40 Stände und viele Attraktionen für die Kleinen sollen die Besucher am 10. November ins Golddorf locken.

MELLEN -  Langeweile kommt bei den Mitgliedern der Mellener Vereine momentan garantiert nicht auf: Sie sind derzeit mit der Vorbereitung für den diesjährigen Martinsmarkt beschäftigt. Die 18. Auflage der erfolgreichen Veranstaltung soll am Sonntag, 10. November, über die Bühne gehen.

Mehr als 40 Stände sollen die großen und kleinen Besucher, die teilweise schon traditionell zum Martinsmarkt ins Golddorf pilgern, erfreuen. „Die Standbetreiber haben viel zu bieten“, versprechen die Organisatoren und betonen, dass sich ein Abstecher nach Mellen garantiert lohnt.

Nach dem Gottesdienst soll der Markt um 11 Uhr offiziell eröffnet werden – mit musikalischer Unterstützung des Männergesangvereins Eintracht Mellen und des Trommlerkorps Eisborn. Im Anschluss daran lädt das neue Organisations-Team den ganzen Tag über zu einem Gewinn-Schätzspiel ein, bei dem es laut Mitteilung attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Die Kinder, die die Veranstaltung besuchen, dürfen sich natürlich wieder auf einer Fahrt mit der Eisenbahn freuen. Und auch das Heukino steht den Mädchen und Jungen wieder zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot für den Nachwuchs durch eine Schminkaktion und eine große Kletterburg, die aus Strohballen besteht. Ab 15.30 Uhr stattet dann St. Martin dem Markt einen Besuch ab – und verteilt dann an die jungen Besucher leckere Brezeln.

„Das Schönste an diesem Fest ist aber nach wie vor, das viele Vereine und Gruppen aus dem Dorf ihre Ideen einbringen,“ betont Mitorganisatorin Marga Drees. Auch bedingt durch dieses Zusammenwirken kämen alle Altersgruppen in Mellen beim Martinsmarkt auf ihre Kosten. Letztlich hoffen die Veranstalter am 10. November natürlich noch auf trockenes und möglichst sonniges Herbstwetter – und auf viele Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare