Nacht der offenen Kirchen

Gäste kommen in den Kirchen in Balve zu Ruhe

+
Auch zahlreiche Jugendliche genossen die Nacht der offenen Kirchen.

Balve - „Ich bin überwältigt.“ Pfarrerin Antje Kastens war vom Auftritt des gemischten Chores Melodie Mellen während der Nacht der offenen Kirche am Freitag ebenso beeindruckt, wie vom Besuch. Jeder Platz war besetzt im evangelischen Gotteshaus, alle Generationen waren vertreten. „Sogar acht Konfirmanden sind dabei,“ sagte die Pfarrerin.

Und alle genossen die Musik von Melodie Mellen. Unter der Leitung von Daniel Pütz waren die Lieder des Chors aus der kirchlichen und weltlichen Literatur hervorragend auf die Akustik der Kirche abgestimmt.

Dieser Auftritt klang auf der Empore nach, wo das Presbyterium für das leibliche Wohl der Besucher mit Waffeln, Suppe, Glühwein, Früchtepunsch und Snacks sorgte. Denn sowohl nach dem erstem Programmpunkt dieser Veranstaltung, als auch im weiteren Verlauf des Abends hatten die Gäste dort die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im Kirchenraum fand derweil der Lobpreis mit Liedern statt, die Claudia vom Lehn interpretierte. Das Leben von Martin Luther wurde im Zeichentrick gezeigt. Gemeinsam sangen alle Beteiligten ein Lutherlied. Und Schauspieler Ben Becker erzählte die Schöpfungsgeschichte.

Die Tür der evangelischen Kirche stand immer offen, um jedem Interessierten die Gelegenheit zum Besuch zu geben. Damit setzte das Presbyterium einen neuen Impuls im Lutherjahr.

Dabei handelte es sich um eine Aktion, deren Wiederholung sich Pfarrerin Kastens vorstellen könnte. Sie war überzeugt: „Dieses Projekt lohnt sich, weil es dem modernen Menschen entgegenkommt, und ihm dabei hilft, zur Ruhe zu kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare