Evangelische Kirchengemeinde Balve: Noch genügend „Baustellen“

+
Der Förderverein der Evangelischen Kirche – hier der Vorsitzende Rüdiger Lenk, sein Stellvertreter Lars Beuter sowie Geschäfts- und Kassenführerin Ulrike Schmoll (von links) – sieht noch ein ausreichend großes Tätigkeitsfeld.

Balve - „Spende ein Gesangbuch“, hat Pfarrerin Antje Kastens ein neues Projekt in der Evangelischen Kirchengemeinde Balve ins Leben gerufen.

Vorgestellt hat sie es während der Jahreshauptversammlung des kircheneigenen Fördervereins am Dienstag. 

Ein neues Liederbuch mit dem Titel „Himmel und Erde“ ist für die Gemeinde angeschafft worden, in dem bekannte und auch moderne Kirchenlieder für jeden Anlass im Kirchenjahr zusammen gefasst sind. Es besteht die Gelegenheit, mit 16 Euro die Anschaffung eines Liederbuches zu unterstützen. Jeder Sponsor wird nach seinem Wunsch in einem Liederbuch namentlich erwähnt oder aber es wird ein Wunschspruch oder Bibelvers in einem Liederbuch niedergeschrieben. 45 Bücher sind bereits auf diese Weise gesponsert worden, 30 warten noch auf Sponsoren. Pfarrerin Antje Kastens steht für Gespräche mit Interessierten zur Verfügung, die Geistliche übernimmt auch die handschriftlichen Widmungen. 

Mitgliederwerbung soll verstärkt werden

Gelobt wurde diese Idee während dieser Versammlung, an der 14 der 61 Mitglieder teilnahmen. „Wir werden uns jetzt mehr um die Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Mitgliederwerbung kümmern“, gab der Vorsitzende Rüdiger Lenk bekannt. Jetzt zeichne sich ab, dass nach der erfolgten Kirchenrenovierung für so manche Mitglieder die Mitgliedschaft ihren Zweck erfüllt habe – im vergangenen Jahr waren noch 68 Fördermitglieder zu verzeichnen. Und auch wenn sich die 33 300 Euro sehen lassen könnten, die nach der Gründung im Jahr 2010 bis zum Jahr 2017 für die Renovierung an die Gemeinde weitergeleitet wurden, so gebe es doch nach wie vor genügend andere „Baustellen“, die den Förderverein weiter erforderlich machten. 

Außenbeleuchtung soll erneuert werden

Die Außenbeleuchtung vor der Kirche müsse erneuert werden, ebenso die Steuerung der Glocke, führte Silke Hoppe für den Bauausschuss des Presbyteriums aus. Und dann sollen auch noch weitere schnurlose Mikrofone angeschafft werden sowie ein Beamer, mit dem die Liedanzeige erfolgen soll. Weil es die Kassenlage hergibt, entschlossen sich die Versammlungsteilnehmer, der Kirchengemeinde 3000 Euro für bauliche Investitionen zur Verfügung zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.