Großevent in der Höhle

Europas Schützen blicken nach Balve

+
Erstmals in der Balver Höhle findet im August die Tagung der „Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen“ (EGS) statt.

Balve – Zum ersten Mal in der Geschichte der 1955 gegründeten „Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen“ (EGS) findet deren Herbsttagung in Balve statt.

Vom 21. bis 22. August kommen Teilnehmer aus mehreren Ländern in der Höhle zusammen. 

Denn der Sauerländer Schützenbund (SSB) hat alles dafür Erforderliche in die Wege geleitet, dass diese Großveranstaltung im heimischen Felsendom stattfinden kann. „Das ist bisher für unsere Region einmalig“, sagte SSB-Geschäftsführer Wolfram Schmitz im Gespräch mit der Redaktion. 

Balver sind verdiente Ritter

Der Balver wies aber auch darauf hin, dass die Veranstaltung von der EGS durchgeführt wird. Auch eine Schützenmesse wird es geben, die vom Musikverein Amicitia Garbeck mitgestaltet wird.

Einige Balver sind übrigens bereits verdiente Mitglieder (Investitur) der Ritter der Ritterschaft vom heiligen Sebastian in Europa, die der EGS angehört. Dies sind neben Schmitz auch Wilhelm Rademacher, Marc Schmoll-Stübbecke, Martin Terbrüggen, Stefan Schewell und Heinz-Dieter Quadbeck (ehemaliger Pfarrer der evangelischen Gemeinde). 

1955 als Arbeitsgemeinschaft gegründet

Die heutige EGS wurde 1955 zunächst als eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern von Schützenverbänden der Niederlande, Belgiens und Deutschlands gegründet, um einen Verband für das historische Schützenwesen in Europa zu bilden. Bald darauf gab sich die Arbeitsgemeinschaft den Namen „Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen“ (EGS).

1975 fand in Aachen das erste Europakönigschießen statt. Neben der EGS ist die eng mit ihr verbundene 1985 gegründete Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa tätig. Diese Ritterschaft will das christliche Engagement der Schützen in Europa fördern und fordern. 

Einsatz in Kirche und Gesellschaft

Die Ritterschaft hat zum Ausdruck ihrer Ziele den Wahlspruch: „Für Gott – Für ein vereintes, christliches Europa – Für das Leben.“ Die Mitglieder der Ritterschaft verpflichten sich in besonderer Weise, durch ihre Lebensführung Beispiel zu geben und sichern ihren persönlichen Einsatz in Kirche und Gesellschaft zu. 

Das Präsidium der EGS ist auch der Ritterrat und führt somit gleichzeitig die Ritterschaft und die EGS. Darüber hinaus ist das christliche Engagement Verpflichtung aller angeschlossenen Verbände in der EGS.

Weitere Informationen zur „Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen“ online unter www.e-g-s.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare