Der Erste im neuen Campus

+
Podologe Björn Freiburg ist mit seiner Praxis der erste Mieter im Gesundheits-Campus.

BALVE -  Björn Freiburg, Podologe und Inhaber des Gesundheitszentrums Freiburg und der Podologischen Praxis Freiburg, hat im Untergeschoss des jetzigen Gesundheits-Campus (zuvor St. Marienkrankenhaus) seinen Praxisraum – damit ist er seit dem 11. Januar der erste Mieter im Gebäude.

Es ist, als ob im ehemaligen St. Marien-Krankenhaus alle in den Feierabend gegangen sind: Nasse Schuhe haben im Eingang ihre Abdrücke hinterlassen, Flyer mit den neuesten Veranstaltungshinweisen liegen auf der Theke am Empfang aus, einen Spalt geöffnet ist die Tür, wo die Blutabnahme einst erfolgte. Gut ausgeschildert ist der Weg zu Freiburgs etwa 18 Quadratmeter großen Wirkungsstätte, die er immer freitags nach Absprache geöffnet hat: „Zu uns kommen Leute aus Balve-Süd, dem Altenheim und Betreuten Wohnen“, stellt er im Gespräch mit unserer Zeitung fest, dass er eigentlich an der richtigen Stelle in Balve sitzt. Dass sich der Familienvater neben seinem Standort Am Baumberg 3 jetzt im ehemaligen Aufenthaltsraum der alten Ambulanz eingerichtet hat, sieht er pragmatisch: „Es macht einen guten Eindruck, wenn demnächst Ingo Jackschies mit potentiellen Ärzten, die sich im Campus niederlassen sollen, auf eine schon vorhandene Podologie-Praxis verweisen kann.“ Einer musste den Anfang machen, meinte er.

An den Eingang hat Björn Freiburg nach Absprache mit der Campus-Geschäftsführung einige Rollstühle aus dem alten Krankenhausbestand gestellt, so dass ihn jeder Patient barrierefrei erreichen kann.

Die Operationssäle und den Röntgenraum links liegen lassen und dann sofort rechts – dort ist nun Raum, in dem er alles für gesunde Füße anbietet: diabetische Behandlung, Wundmanagement, OP-Nachbehandlungen, Therapie für eingewachsene Nägel, Nagel- und Fußpilz und auch Fußgymnastik.

Björn Freiburg ist neu im Campus, vor ihm hat sich aber neben dem Haupteingang die Praxis für Physiotherapie von Dorothee Herde angesiedelt. Demnächst soll von dieser die alte Küche in einen Fitnessraum umgestaltet werden. Anfang dieses Jahres bietet der Reha-Sport-Verein einen Teil seines Kursprogramms im 4. Obergeschoss an: „Nach und nach kommt hier wieder Leben herein,“ meint Freiburg. Er will seinen alten Standort in Balve erhalten, ist aber nicht abgeneigt, irgendwann alles in den Campus zu verlegen. Sollten hier demnächst wieder Ärzte praktizieren, sieht er noch einen weiteren Vorteil: „Es ist ein fußläufiger Standort.“

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare