Erntedank in Eisborn mit den „Sieben Jungfrauen“

Paul Schlünder und Amrei Kleinkes sind das noch amtierenden Kinderschützenpaar in Eisborn. - Foto: Kolossa

EISBORN -  Mit einer Neuerung wollen die Eisborner Schützen die Attraktivität des Erntedankfestes weiter steigern. So wird bei der Traditionsveranstaltung, die am 6. Oktober in eine weitere Runde geht, ab 14 Uhr das vom Eisborner Frauenchor inszenierte Musical „Die sieben Jungfrauen“ noch einmal aufgeführt.

Die Organisatoren meinen: „Dies ist sicher die passende Gelegenheit für all jene Gäste die bei der 775-Jahr-Feier das Stück nicht sehen konnten.“ Beginnen soll das Erntedankfest jedoch schon um 11.30 Uhr mit der Heiligen Messe.

In der Ankündigung: „Für alle Altersklassen wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Die Kids werden ein Trampolin den ganzen Tag in Beschlag nehmen. Die älteren Semester können ihr Geschick und Kraft am Nagelbalken unter Beweis stellen oder beim Knobelturnier ihr Glück versuchen.“

Weiter heißt es: „Mit großer Spannung werden beim Kinderkönigsschießen ab 15 Uhr die Nachfolger von Paul Schlünder und Amrei Kleinkes ermittelt. Die Kinder erwartet ein aufregender Wettkampf mit einer Armbrust, der sich in jedem Jahr großer Beliebtheit erfreut.“

Ebenfalls werde wieder eine mobile Apfelpresse vor der Schützenhalle platziert. „Hier können alle Eisborner Bürger oder Gäste, den ganzen Tag über ihre Apfelernte zu leckerem Saft pressen lassen.“

Die Veranstalter versprechen: „Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. So gibt es ab 12.30 Uhr einen reichlich gedeckten Mittagstisch mit Reibeplätzchen und Schnitzel. Nachmittags wird für die Festbesucher ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet angeboten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare