Am späten Montagnachmittag

Blutiger Streit unter Verwandten - Täter flüchtet

+

Balve -  [Update 20.20 Uhr] Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Balve-Süd ist am späten Montagnachmittag ein 47-jähriger Balver schwer verletzt worden. Der Täter, der dem Mann die schweren Kopfverletzungen zugefügt haben soll, ergriff die Flucht.

Gegen 16.30 Uhr gingen bei der Polizei und dem Rettungsdienst die Notrufe eines Nachbarn ein, bei dem sich der Verletzte gemeldet und um Hilfe nachgesucht hatte. Die Beamten eilten mit mehreren Streifenwagen zum Ort des Geschehens.

Widersprüchliche Schilderungen

Bevor der Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde, nutzten die Polizeibeamten noch die Gelegenheit, etwas Licht in das Dunkel des Geschehens zu bringen, indem sie den 47-Jährigen befragten. Die Schilderung der Vorgänge in dem Haus an der Straße Zum Thing soll aber durchaus widersprüchlich gewesen sein.

Zunächst war von einem Überfall die Rede, der auf den 47-Jährigen verübt worden sein soll. Im Laufe des Abends setzte sich bei der Polizei jedoch die Auffassung durch, dass es sich möglicherweise um einen Streit zwischen Bekannten gehandelt hat.

Viel Pfefferspray eingesetzt

„Das war eine Angelegenheit im privatgeschäftlichen Bereich“, deutete ein Polizeisprecher an, dass es um Geld oder Gebietsabsprachen gegangen sein soll. Die genauen Hintergründe waren aber am Abend noch nicht geklärt. Dringend Tatverdächtig ist der Neffe des Balvers, ein 32-jähriger Mann aus Sundern.

Zwischenzeitlich war von zwei Tätern die Rede gewesen.Die Ermittlungen auch der Kriminalpolizei dauerten am Abend noch an.

Tatsache ist, dass bei der Auseinandersetzung so viel Pfefferspray eingesetzt worden ist, dass die Feuerwehren aus Balve und Garbeck anrücken mussten, um die Wohnung des 47-Jährigen gründlich durchzulüften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.