Trotz Corona alles planmäßig

Erlebnis-Charakter und Lightshow: Festspielverein zieht heute in Höhle ein

+
Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (hinten, rechts) schaute in dieser Woche in Balve vorbei.

Balve - Auf die Unterstützung von Regierungspräsident Hans-Josef Vogel kann der Festspielverein Balver Höhle zählen. Aus diesem Grund.

So hat Vogel, wie schon 2019, die Schirmherrschaft für die Aufführungen übernommen, die ab Anfang Mai in der Höhle beginnen. In dieser Woche schaute Vogel im Rahmen seines Antrittsbesuchs zusammen mit Kulturreferentin Kristina Loy in Balve vorbei.

Dabei erfuhr Vogel von den Verantwortlichen des Festspielvereins auch, dass die Vorbereitungen auf die Saison trotz des Coronavirus derzeit planmäßig weiterlaufen. So findet am heutigen Samstag ab 10 Uhr der „Höhleneinzug“ statt.

Rund 30 Helfer bringen alle Materialien, die für die Aufführung des Musicals „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ benötigt werden, in den Felsendom und bauen auch die Zuschauertribüne auf.

Pressesprecher Sven Paul verspricht ein Musical mit viel Erlebnischarakter: „Die Lokomotive Emma fährt auf Schienen durch die Höhle, es gibt viel Licht und Projektionen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare