Zwei Tatverdächtige ermittelt

Erfolgreiche Ermittlungen nach sexueller Belästigung auf Balver Schützenfest

+
Es gibt zwei Tatverdächtige, die Frauen auf dem Balver Schützenfest im Juli sexuell belästigt haben sollen.

Balve - Zu den Vorfällen am 16. und 18. Juli auf dem Balver Schützenfest, bei dem Frauen sexuell belästigt wurden, konnte die Polizei in der Zwischenzeit tatverdächtige Personen ermitteln. Das teilte die Kreispolizeibehörde jetzt in einer Pressemitteilung mit.

Die Ermittlungen hätten sich aufgrund von Zeugenaussagen zunächst auf eine Gruppe von Zuwanderern fokussiert, die in einem Wohnheim in Balve leben. Im Rahmen der Ermittlungen habe die Polizei jedoch einige dieser Bewohner als mögliche Tatverdächtige ausschließen können. 

„Gegen einen 18-jährigen Bewohner konnte jedoch ein Tatverdacht begründet und im Rahmen von Vernehmungen konkretisiert werden“, heißt es weiter. Dieser Tatverdächtige soll dafür verantwortlich sein, Frauen auf dem Balver Schützenfest gegen ihren Willen berührt und geküsst zu haben. 

Da jedoch von zumindest zwei Tätern ausgegangen werden müsse, ermittelte die Polizei weiter. Dies führte zu einem weiteren 21-jährigen Zuwanderer, der aufgrund von Zeugenaussagen dringend verdächtig wird, Opfer im Genitalbereich angefasst zu haben. Der Tatverdächtige wohnt jedoch nicht in Balve, sondern in einem Wohnheim in Menden. 

Trotz der Feststellungen dieser beiden Tatverdächtigen seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Lesen Sie zum Thema auch:

Zwei weitere Frauen erstatten Anzeige in Balve

Po-Grapscher beim Balver Schützenfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.