Erfolgreiche Angler bei Gut Wurf Balve

+
Der Angelverein Gut Wurf Balve zeichnete im Rahmen der Jahreshauptversammlung wieder einige Mitglieder für ihre erfolgreichen Fänge aus. ▪

BALVE ▪ Jannis Dröger fing die meisten Fische: 17 Stück waren es, die ihm in der Wertung der Jugendklasse beim Angelverein Gut Wurf Balve den ersten Platz und damit auf der Jahreshauptversammlung am Samstag den Siegerpokal einbrachten. Dem Gewinner folgten Tom Freundenberg (15 Fische) und David Vorsmann (acht Fische).

Matthias Bathe wurde Jahresmeister – 9790 Gramm brachte sein größter Fisch auf die Waage, Uli Schennetten und Dirk Dröger platzierten sich auf den Plätzen zwei und drei. Den größter Fisch beim Nachtangeln zog Sven Schennetten an Land – der Friedfisch wog 11 000 Gramm. Uli Schennetten angelte den schwersten Raubfisch (Hecht, 1350 Gramm). Den Pokal für den größten Dorsch (1830 Gramm) bekam Arthur Leibel überreicht.

Den 123 Mitgliedern, 16 davon sind Jugendliche, wird auch in diesem Jahr wieder viel geboten, wie sich in den Berichten zeigte. Unter anderem sind sieben Jugendangeln, Gemeinschaftsangeln, Nachtangeln, Forellenangeln und Renkenangeln vom Boot neben dem Familienwandertag geplant. Zu den Aktivitäten gehört auch die inzwischen 13. Hochseetour in Maasholm, an der 45 Personen teilnehmen können. Außerdem beteiligen sich die Angler am Balver Weihnachtsmarkt, und führen zweimal im Jahr den Vorbereitungslehrgang zur amtlichen Sportfischerprüfung durch. Der erste Lehrgang findet ab Dienstag, 19. April, statt, und dauert acht Wochen. 130 Euro betragen die Kosten für Erwachsene; Jugendliche zahlen 110 Euro. Im Preis enthalten sind die Prüfungsgebühren. Anmeldungen nimmt Hans-Peter Conredel unter Tel. 0 23 75/56 45 entgegen. ▪ JK

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare